Wachauer Wechsel

Vor einigen Jahren wurde der rund 175 Kilometer lange Welterbesteig als wanderbare Verbindung zwischen den Wachauer Natur- und Kultursehenswürdigkeiten sehr erfolgreich ins Leben gerufen. Quasi als Miniaturausgabe davon kann diese Eintages-Kombination dies- und jenseits der Donau verstanden werden, mit kulturellen Highlights in Dürnstein und Weißenkirchen und einem Hauch von alpinistischem Nervenkitzel an der Hirschwand. Dazwischen lauert ein wegloser Waldabschnitt und insgesamt wird der spezielle Charme der Wachauer Naturlandschaft (Stichwort Fels & Eiche) auf jeden Besucher angenehm betörend wirken. Ermöglicht wird das Wechselspiel durch die zweimalige Benutzung von Donaufähren (Dürnstein – Rossatzbach sowie St. Lorenz – Weißenkirchen). Die Tourenplanung wird also auch diese Verkehrsmittel ins Kalkül ziehen müssen: Fährbetrieb Dürnstein – Rossatz von Ende März bis Anfang Oktober.

Anreise

Wähle einen Ort um den Fahrplan zur Tour zu zeigen:

Nordschleife: Dürnstein – Vogelbergsteig – Starhembergwarte – Dürnstein

Vom Bushalt Dürnstein/Parkplatz P2 in den Ort und durch den mittelalterlichen Ortskern. Beim Gästehaus Stöger rechts Richtung Vogelbergsteig. Über die Bahn (Vorsicht!) und steil zu den letzten Häusern. Dann hinein in den lauschigen Talgraben (erste Felsformationen) und zu einer Gabelung. Links mit roter Markierung zu einem Steinschlagnetz. Danach zunehmend gute Ausblicke auf Dürnstein und zu den Klettertürmen. Auf dem Vogelbergsteig mithilfe eines einfachen Handlaufs eine abschüssige Flanke queren und am Grat weiter zu einer Gabelung (lohnender Abstecher nach links sanft abwärts zur nahen Dürnsteiner Kanzel (lilafarbene Markierung). Weiter mit rot Übergang Richtung Starhembergwarte. Vorbei an der Fesslhütte und hinauf zur kleinen Warte mit feiner Aussicht in die Wachauer Nähe und alpine Ferne. Nach Süden auf Steiglein über den Eichenwaldrücken (verblasste grüne Markierung) und rechts querend zu einem besseren Steig. Weiter zu den ersten Felstürmen und zur Burgruinenanlage (sehenswerter Rundgang). Auf dem Eselsteig hinab nach Dürnstein, links durch das Steiner Tor und rechts an der Stadtmauer entlang zur Donaufähre.

Aufstieg Nordschleife: 400 Höhenmeter
Gehzeit Nordschleife: 2 Stunden

Südschleife: Fähre Dürnstein – Rossatzbach – Seekopf – Hirschwand – St. Lorenz – Fähre Weißenkirchen

Mit der Fähre nach Rossatzbach und linkshaltend in den Ort (Brunnen) und zur Aggsteiner Straße. Auf dieser rechts und nach dem Heurigen Rehrl-Fischer links in die Weingärten. Auf einer Terrassenstufe eine Gabelung und Richtung Seekopf mit blauer Markierung in den Seegraben (unterwegs Helenenhütte (Unterstand) und Hubertusandacht (Naturdenkmal Roteichengruppe). Auf 550 Meter bei der Gabelung rechts (Weg Nummer 653) ansteigen und nach einem längeren Flachstück links zur Aussichtswarte auf dem Seekopf, 671 Meter. Gehzeit von Rossatzbach bis hierhin: 1 ¾ Stunden.

Dann Übergang Richtung Hirschwand zu einer Felsformation. Dahinter die Abzweigung nach St. Lorenz. Abstecher zur Hirschwand lohnend, zuletzt zwei gesicherte Anstiege A-B bzw. B (Stahlseil, Klammern). Ausnehmend romantischer Abstieg (gelbe Markierung) nach St. Lorenz durch die dürren, teils felsdurchsetzten Waldflanken der Steinigen Ries. Immer den weißen Zeichen des Welterbesteigs folgend zu einem baumfreien, teils felsigen Rücken mit großem Gedenkkreuz und Blick auf Weißenkirchen. Dann hinab nach St. Lorenz, auf der Landstraße links und bei der einfachen, bemerkenswerten Filialkirche rechts hinab zur Rollfähre. Jenseits der Donau in Weißenkirchen zum Bushalt bzw. geradewegs zur Pfarrkirche und rechts in Kürze zum Bahnhof. Gehzeit vom Seekopf bis hierhin: 1 ¾ Stunden.

Aufstieg Südschleife: 600 Höhenmeter
Gehzeit Südschleife: 3 ½ Stunden

Überfahrt von St. Lorenzen nach Weißenkirchen. Foto: Alpenverein Edelweiss
Überfahrt von St. Lorenzen nach Weißenkirchen. Foto: Alpenverein Edelweiss

Wähle einen Ort um den Fahrplan zur Tour zu zeigen:

Nachmittags täglich stündlich Busverbindungen von Weißenkirchen nach Krems bzw. Melk (jeweils ÖBB-Bahnanschluss im Taktverkehr nach Wien).

Tourdaten

Die Route in Zahlen: Gehzeit 3.5h  600HM  600HM  18km  GPX Track

Diese Tour kann mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Linz, St. Pölten, Wien und Wiener Neustadt erreicht werden.