Von Payerbach zur Speckbacher Hütte

Laut Wetterbericht ist heute einer der letzten schönen Herbsttage und ich habe beschlossen, zur Speckbacher Hütte zu gehen.

Der Bahnhof und die ganze Gegend ist sehr von der Bahn beherrscht und ein Hauch von K.u.K. Monarchie liegt noch in der Luft.

Dampflok Bahnhof Payerbach. Foto: Clemens Novak
Dampflok Bahnhof Payerbach. Foto: Clemens Novak

Zur Speckbacher Hütte

Ich folge dem Wanderweg Nummer 834, dem Gloggnitzer Rundwanderweg…

Gloggnitzer Rundwanderweg. Foto: Clemens Novak
Gloggnitzer Rundwanderweg. Foto: Clemens Novak

Vom Bahnhof geht’s runter zur Schwarza, über eine Brücke, von der man einen schönen Ausblick auf die Rax hat.

Payerbach – Schwarzabrücke. Foto: Clemens Novak
Payerbach – Schwarzabrücke. Foto: Clemens Novak

Entlang einer Straße (unter der Woche kaum befahren) unter der Bahn durch.

Payerbachviadukt. Foto: Clemens Novak
Payerbachviadukt. Foto: Clemens Novak

Nach ein paar 100 Metern zweigt dann rechts ein Wanderweg ab. Der Weg führt recht steil durch den Wald.

Waldweg Richtung Stojerhöhe. Foto: Clemens Novak
Waldweg Richtung Stojerhöhe. Foto: Clemens Novak

Nach einiger Zeit kommt man auf eine Wiese mit schönen Ausblick auf Schneeberg und Rax, und gleich danach erreicht man die Stojerhöhe.

Stojerhöhe, Blick Schneeberg/Rax. Foto: Clemens Novak
Stojerhöhe, Blick Schneeberg/Rax. Foto: Clemens Novak

Nun geht es auf einer Forststraße durch den Wald weiter, in dem viele Heidelbeerbüsche wachsen (leider ist es schon zu spät im Jahr). Danach kommen wir an einem kleinen Marterl vorbei.

Marterl, Glasfenster. Foto: Clemens Novak
Marterl, Glasfenster. Foto: Clemens Novak

Ein letztes Mal steigt der Weg noch steil an, dann wird es eben und wir biegen nach rechts zur Speckbacher Hütte ab. (Titelbild)

Essen ist sehr gut, es ist aber – trotz Verglasung – sehr windig auf der Terrasse.

Speckbacher Hütte, nachher. Foto: Clemens Novak
Speckbacher Hütte, nachher. Foto: Clemens Novak

In der Ferne sieht man die Hotels am Semmering.

Speckbacher Hütte, Blick zum Semmering. Foto: Clemens Novak
Speckbacher Hütte, Blick zum Semmering. Foto: Clemens Novak

Am Retourweg biege ich bei der Stojerhöhe nach links ab und gehe Richtung Reichenau. Es sind etwas “verwunschene” Wege, aber schließlich erreiche ich den Kurpark von Reichenau.

Kurpark Reichenau. Foto: Clemens Novak
Kurpark Reichenau. Foto: Clemens Novak

An einigen schönen alten Häusern vorbei gehe ich durch den Ort bis ich die Schwarza erreiche.

Schwarza. Foto: Clemens Novak
Schwarza. Foto: Clemens Novak

Weiter auf dem Schwarza-Wanderweg entlang Richtung Payerbach, unter der Bahnbrücke durch.

Eisenbahnbrücke bei Payerbach. Foto: Clemens Novak
Eisenbahnbrücke bei Payerbach. Foto: Clemens Novak

An einigen alten Häusern in Payerach vorbei…

Alte Häuser in Payerbach. Foto: Clemens Novak
Alte Häuser in Payerbach. Foto: Clemens Novak

… zum Bahnhof Payerbach.

Fazit

Die Route ist sehr schön und es sind sehr wenige Leute unterwegs. Lediglich auf der Speckbacher Hütte sind einige andere Gäste. Payerbach ist öffentlich gut und schnell erreichbar und die Gegend ist mit Wanderwegen richtig durchzogen → to be continued…

Tourdaten

Die Route in Zahlen:   5:30 Std Wandern   650 HM   650 HM   15 km   GPX Track

Diese Tour kann mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Bruck an der Mur, Graz, Leoben, Mürzzuschlag, St. Pölten, Wien und Wiener Neustadt erreicht werden.