Mit dem Mountainbike auf die Pretul

Infotafel Mountainbike Pretul. Foto: Martina Friesenbichler

Eine schöne und mittelschwere Bahn zum Berg Mountainbiketour führt mich heute auf die Pretul. Die Pretul liegt zwischen Mürzzuschlag im Norden und Rettenegg im Süden. Pretul – ein Grenzberg also. Und der Name kommt nicht von ungefähr, leitet er sich doch vom slawischen Wort prěděl ab. 

Verbindungen mit Bahn und Bus von Schladming

Wir empfehlen von Schladming diese Verbindungen für die Hin- und Rückfahrten zur Tour:

Sa. 22. Jun. 2024

Schladming Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof

So. 23. Jun. 2024

Schladming Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof

Mo. 24. Jun. 2024

Schladming Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof

Di. 25. Jun. 2024

Schladming Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof

Mi. 26. Jun. 2024

Schladming Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof
Mürzzuschlag Bahnhof

Do. 27. Jun. 2024

 

Am 27.06.2024 wurden keine Verbindungen gefunden.

 

Fr. 28. Jun. 2024

 

Am 28.06.2024 wurden keine Verbindungen gefunden.

 

Lizenzhinweise

Nach der Anreise mit dem Zug aus Graz beginnt die abwechslungsreiche Tour (ein Mix mit Asphalt-, Schotter-, und Wiesenpassagen) am Bahnhof Mürzzuschlag.

Bahnhof Mürzzuschlag. Foto: Martina Friesenbichler
Bahnhof Mürzzuschlag. Foto: Martina Friesenbichler

Zur Ganzalm

In netter Gesellschaft (danke Schwesterherz fürs Mitkommen) folgen wir zunächst der Hauptstraße bis zur Einfahrt ins Ganztal (es ist Sonntag und noch wenig Verkehr). Die schönere Route führt aber eindeutig über den R5 Mürztalradweg, den wir dann auch für die Rückfahrt wählen.

Beginn der Auffahrt zum Parkplatz Bärenkogel. Foto: Martina Friesenbichler
Beginn der Auffahrt zum Parkplatz Bärenkogel. Foto: Martina Friesenbichler

Im Ganztal beginnt die Auffahrt auf die Pretul. Der Beschilderung folgend erreichen wir auf der Asphaltstraße nach knapp 5 Kilometern den Parkplatz beim Bärenkogel und studieren das Streckennetz des „Mountain wind+bike Pretul“.  Für die Autos ist hier Schluss, für uns beginnt der wahre Genuss.  Der Untergrund wechselt und der Weg führt uns über eine Schotterstraße zur Ganzalm.

Links: Infotafel Mountainbike Pretul. Rechts: Naturfreundehaus Ganzalm (bewirtschaftet). Fotos: Martina Friesenbichler

Links: Saftige Almwiese. Rechts: Blick zur Veitsch (ganz links), zur Schneealm (Bildmitte) und zur Rax (ganz rechts). Fotos: Martina Friesenbichler

Weiter zur Amundsenhöhe

Kurz oberhalb der Ganzalm sehen wir von links nach rechts aufgefädelt die Veitsch, die Schneealm und die Rax. Die saftig grünen Almwiesen müssten ein Paradies für Kühe sein – nur wir bekommen auf der ganzen Tour kein einziges Weidevieh zu Gesicht. 

Bis zur Ganzalm haben wir schon den Großteil der Höhenmeter hinter uns gebracht und fahren weiter in Richtung Roseggerhaus. Nun nehmen wir eine kleine Abkürzung (kurze Schiebestrecke durch den Wald) und radeln „Direttissima“ über ein kurzes Wiesenstück zur Amundsenhöhe.

Amundsenhöhe. Foto: Martina Friesenbichler
Amundsenhöhe. Foto: Martina Friesenbichler

Rückfahrt

Die Abfahrt führt uns über die Moschkogelhütte und einem kurzen Gegenanstieg zurück zur Ganzalm. Hier legen wir noch einen Zwischenstopp (Schaukel geht immer) ein und rollen dann gemütlich zurück. Bei einem ausgiebigen Einkehrschwung mit Kaffee und Kuchen lassen wir den schönen Mountainbiketag ausklingen, bevor es mit dem Zug zurück nach Graz geht.

Schaukel auf der Ganzalm. Foto: Martina Friesenbichler
Schaukel auf der Ganzalm. Foto: Martina Friesenbichler

Fazit: An heißen Sommertagen ist diese Tour eine willkommene Abwechslung, um der Hitze zu entfliehen und sich auf der Alm ein wenig Abkühlung zu verschaffen.

Tourdaten

Die Route in Zahlen:   8:00 Std Bike & Hike   1.200 HM   1.200 HM   32 km   GPX Track

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert