Ponten: Ein Nordhang Ski-Klassiker im Tannheimer Tal

Das Pontener Gipfelkreuz in der untergehenden Abendsonne…Kitsch pur. Foto: Felix Berg

Eine winterliche Besteigung des Ponten zählt zu den Highlights im Tannheimer Tal. Die landschaftlich sehr eindrucksvolle Tour, die etwas Kondition und skifahrerisches Können abverlangt, wird entsprechend oft besucht. Bei Neuschnee und schlechtem Schneedeckenaufbau ist diese Route wegen den durchschnittlich steileren Hängen als lawinengefährdet einzustufen.

Verbindungen mit Bahn und Bus von Innsbruck

Wir empfehlen von Innsbruck diese Verbindungen für die Hin- und Rückfahrten zur Tour:

Di. 18. Jun. 2024

Innsbruck Hauptbahnhof
Schattwald Dorfplatz
Schattwald Dorfplatz
Schattwald Dorfplatz
Schattwald Dorfplatz
Schattwald Dorfplatz

Mi. 19. Jun. 2024

Innsbruck Hauptbahnhof
Schattwald Dorfplatz
Schattwald Dorfplatz
Schattwald Dorfplatz
Schattwald Dorfplatz
Schattwald Dorfplatz

Do. 20. Jun. 2024

Innsbruck Hauptbahnhof
Schattwald Dorfplatz
Schattwald Dorfplatz
Schattwald Dorfplatz
Schattwald Dorfplatz
Schattwald Dorfplatz

Fr. 21. Jun. 2024

Innsbruck Hauptbahnhof
Schattwald Dorfplatz
Schattwald Dorfplatz
Schattwald Dorfplatz
Schattwald Dorfplatz
Schattwald Dorfplatz

Sa. 22. Jun. 2024

Innsbruck Hauptbahnhof
Schattwald Dorfplatz
Schattwald Dorfplatz
Schattwald Dorfplatz

So. 23. Jun. 2024

 

Am 23.06.2024 wurden keine Verbindungen gefunden.

 

Mo. 24. Jun. 2024

Innsbruck Hauptbahnhof
Schattwald Dorfplatz
Schattwald Dorfplatz
Schattwald Dorfplatz
Schattwald Dorfplatz
Schattwald Dorfplatz
Lizenzhinweise

Vom Reuttener Bahnhof verkehren die Busse 120 und 110, die Variante mit Bus 110 beinhaltet einen Umstieg in Weißenbach am Lech. In etwas weniger als 1 Stunde Fahrzeit erreicht man das Zentrum von Schattwald (Ausstiegshaltestelle Schattwald Dorfplatz).

Aufstieg

Von der Bushaltestelle wandert man am Gemeindehaus vorbei Richtung der Talstation der Wannenjochbahn. Von dort hält man sich links und steuert auf das weiße Band der Pontentalabfahrt zu. Bei guten Schneeverhältnissen kann man die Aufstiegsspur weiter unten im Talboden wählen. Hier im Stuibental in der Nähe des Baches geht es durch Fichtenwälder, ohne viele Kurven, ins Tal hinein, bis man gegen Ende links vom Fluss abzweigt und hoch zum Schlepplift des Skigebiets aufsteigt. Sowohl auf der Piste als auch auf dem Waldaufstieg erreicht man die Stuiben-Sennalpe.

Im unteren Bereich der Rinner zwischen Ponten links und Bschießer rechts. Foto: Felix Berg
Im unteren Bereich der Rinner zwischen Ponten links und Bschießer rechts. Foto: Felix Berg

Über der Alpe erheben sich majestätisch die Flanken des Ponten zur Linken und des Bschießers zur Rechten. In dessen Mitte fügen sie sich in eine Rinne. Diese wird über einige Spitzkehren erklommen. Im letzten Drittel wird ein Steinvorsprung auf der linken Seite in einem Linksbogen umgangen. Am Ausgang der Rinne hat man sogleich das Bschießer Joch erreicht.

Auffi gehts zwischen den Latschen kurz vor dem Bschießer Joch. Foto: Felix Berg
Auffi gehts zwischen den Latschen kurz vor dem Bschießer Joch. Foto: Felix Berg

Nun hält man sich links und steuert am Bergkamm auf den Gipfelaufbau des Ponten zu.

Kitschige Verhältnisse am Bergkamm zwischen Bschießer Joch und dem Ponten. Foto: Felix Berg
Kitschige Verhältnisse am Bergkamm zwischen Bschießer Joch und dem Ponten. Foto: Felix Berg

Bei schlechter Schneelage und wenig skifahrerischer Erfahrung sollten die Ski besser am Beginn des Gipfelgrates zurückgelassen und zu Fuß und bestenfalls mit Steigeisen aufgestiegen werden.

Das Pontener Gipfelkreuz in der untergehenden Abendsonne…Kitsch pur. Foto: Felix Berg
Das Pontener Gipfelkreuz in der untergehenden Abendsonne…Kitsch pur. Foto: Felix Berg

Abfahrt

Die Abfahrt erfolgt bis zur Stuiben-Sennalpe auf denselben Hängen wie der Aufstieg. Danach empfiehlt es sich, die Pontentalabfahrt im Skigebiet zu wählen. Der stark frequentierte und doch recht enge Aufstiegspfad entlang des Stuibenbaches bietet keinen sonderlichen Abfahrtsgenuss.

Bei der Abfahrt kurz oberhalb der Stuiben-Sennalpe. Foto: Felix Berg
Bei der Abfahrt kurz oberhalb der Stuiben-Sennalpe. Foto: Felix Berg

Tourdaten

Die Route in Zahlen:   4:00 Std Skitour   1.000 HM   1.000 HM   10 km   GPX Track

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert