Schneealmüberschreitung

Schneealm Titelbild. Foto: Andreas Steininger

Eine schöne Überschreitung von der Farfel über den Windberg und den Almgraben nach Altenberg an der Rax.

Verbindungen mit Bahn und Bus von Mürzzuschlag

Wir empfehlen von Mürzzuschlag diese Verbindungen für die Hin- und Rückfahrten zur Tour:

Sa. 22. Jun. 2024

Mürzzuschlag Busbahnhof
Neuberg Mühlgasse
Altenberg/Rax Ort
Altenberg/Rax Ort
Altenberg/Rax Ort
Altenberg/Rax Ort

So. 23. Jun. 2024

Mürzzuschlag Busbahnhof
Neuberg Mühlgasse
Altenberg/Rax Ort
Altenberg/Rax Ort
Altenberg/Rax Ort
Altenberg/Rax Ort

Mo. 24. Jun. 2024

Mürzzuschlag Busbahnhof
Neuberg Mühlgasse
Altenberg/Rax Kapelle
Altenberg/Rax Kapelle
Altenberg/Rax Kapelle
Altenberg/Rax Kapelle

Di. 25. Jun. 2024

Mürzzuschlag Busbahnhof
Neuberg Mühlgasse
Altenberg/Rax Kapelle
Altenberg/Rax Kapelle
Altenberg/Rax Kapelle
Altenberg/Rax Kapelle

Mi. 26. Jun. 2024

Mürzzuschlag Busbahnhof
Neuberg Mühlgasse
Altenberg/Rax Kapelle
Altenberg/Rax Kapelle
Altenberg/Rax Kapelle
Altenberg/Rax Kapelle

Do. 27. Jun. 2024

 

Am 27.06.2024 wurden keine Verbindungen gefunden.

 

Fr. 28. Jun. 2024

 

Am 28.06.2024 wurden keine Verbindungen gefunden.

 

Lizenzhinweise

Von der Farfel über den Windberg und den Almgraben nach Altenberg an der Rax

Nachdem ich von Mürzzuschlag mit dem Bus nach Neuberg an der Mürz (Haltestelle Arzbach am Ortsbeginn) gefahren bin, starte ich meine lange Tour beim Landgasthof Holzer. Dort beginnt hinter dem Gasthof (alte Übersichtstafel) der ab hier immer gut markierte und beschilderte Steig durch die sogenannte Farfel (woher der Name kommt, weiß ich leider nicht) in Richtung Schneealm-Hochfläche.

Beginn Farfelsteig. Foto Andreas Steininger
Beginn Farfelsteig. Foto Andreas Steininger

Es geht am Beginn noch recht gemäßigt, doch dann immer steiler und zuletzt, schon begleitet von einem herrlichen Tiefblick ins obere Mürztal, auf einem felsigen Steig aufwärts bis auf die Hochfläche der Schneealm. (Titelbild)

Tiefblick ins Mürztal, Foto Andreas Steininger
Tiefblick ins Mürztal, Foto Andreas Steininger

Nun folge ich dem breiten Forstweg, einige Kehren über Almsteige immer abkürzend, bis auf die eigentliche Schneealm, dem größten zusammenhängenden Almgebiet der nördlichen Kalkalpen.

Aufstieg zum Windberg. Foto Andreas Steininger
Aufstieg zum Windberg. Foto Andreas Steininger

Dort halte ich mich leicht links und kann so problemlos auf den 1.903 Meter hohen Windberg (nomen est omen!) wandern. Ein traumhaftes Panorama vom Dachstein im Westen bis zum Wiener Becken im Osten erwartet mich.

Windberg Gipfelkreuz. Foto Andreas Steininger
Windberg Gipfelkreuz. Foto Andreas Steininger

Der Abstieg nach Osten zur weiten Almfläche ist unschwierig und nun muss ich mich entscheiden – sofort eine Pause auf der nahen Michlbauerhütte, auf dem etwas entfernteren Schneealpenhaus oder gleich weiterwandern zum Lurgbauer, der bewirtschafteten Almsennerei.

Lurgbauer. Foto Andreas Steininger
Lurgbauer. Foto Andreas Steininger

Egal, den Lurgbauer besuche ich sowieso und von dort geht es einige Minuten retour auf der Forststraße zur gekennzeichneten Abzweigung (Sitzbank) in den Almgraben (Altenberg).

Almgraben. Foto Andreas Steininger
Almgraben. Foto Andreas Steininger

Durch diesen (im obersten Teil etwas felsdurchsetzt, aber unschwierig) führt mein Abstieg direkt nach Altenberg an der Rax, wo ich beim Gasthof Altenbergerhof auf meine Bus (Linie 189) retour nach Neuberg an der Mürz warten kann.

Tourdaten

Die Route in Zahlen:   7:30 Std Wandern   1.300 HM   1.200 HM   16 km   GPX Track

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert