Von Opponitz nach Oberland

Gemütliche Überschreitung, die sich perfekt als Öffi-Tour eignet: Von Opponitz nach Oberland, mit der Amstettner Hütte als Einkehr.

Hirschenkogel

Vom Busbahnhof Opponitz geht es gleich über den Kreuzweg – mit einer schönen Kapelle am Abschluss des Kreuzweges – und dem Rudi-Käfer-Weg, bergauf.

Antoniuskapelle am Ende des Kreuzweges. Foto: Jürgen Birgl
Antoniuskapelle am Ende des Kreuzweges. Foto: Jürgen Birgl

Man folgt der rot-weiß-roten Markierung 58 Richtung Obermitterkogel.

Am Weg zum Obermitterkogel kann man die Aussicht ins Ybbstal genießen. Foto: Jürgen Birgl
Am Weg zum Obermitterkogel kann man die Aussicht ins Ybbstal genießen. Foto: Jürgen Birgl

Anschließend wandert man Richtung Hochseeberg der rot-weiß-roten Markierung 08 nach.

In Hochseeberg verlassen wir den Weg 08 und marschieren bis zur Amstettner Hütte (Weg 24) weiter. Von der Amstettner Hütte steigen wir zum Hirschenkogel auf.

Der Weg ist durchgehend markiert.

Wir sind den Weg von Gipfelkreuz kurz weiter, dann rechts abgebogen und über den breiten Grat abgestiegen. Anschließend sind wir über die Schipisten zur Zughaltestelle nach Oberland gegangen (ohne Markierung). Der Weg ist leicht zu finden.

Alternativen

Nach dem Gratabstieg kann man sich entscheiden, ob man weitergeht nach Gaflenz zur Bahnstation oder ob man zur Haltestelle Oberland runtergeht. Von der Entfernung ist nicht viel Unterschied.

Man kann auch den Gipfel auslassen und von der Amstettner Hütte gleich zur Haltestelle nach Oberland wandern.

Amstettner Hütte. Foto: Jürgen Birgl
Amstettner Hütte. Foto: Jürgen Birgl

Ich habe diese Tour übrigens auch auf Bergfex erfasst.

Tourdaten

Die Route in Zahlen:   5:00 Std Wandern   700 HM   650 HM   14 km   GPX Track