36 Von Gschnitz zur Tribulaunhütte

Tour 36: Eine Tour durch das Naturschutzgebiet der Tribulaune in den Stubaier Alpen aus der Naturfreundebroschüre „Touren mit Bahn und Bus in die Natur„.

Anreise

Wähle einen Ort um den Fahrplan zur Tour zu zeigen:

Wanderung durch das Naturschutzgebiet

Vom Gasthof Feuerstein biegt man rechts zum Mühlendorf ab. Auf der linken Seite des Wasserfalls wandert man weiter ins Sandestal, wo man schon bald die beeindruckende Kulisse der Tribulaune erblickt. Durch das Latschengelände gelangt man zu den 19 Serpentinen, die zur Tribulaunhütte der Naturfreunde führen. Die Gehzeit beträgt circa 2 bis 2,5 Stunden. Der Abstieg erfolgt über die (knie- und gelenkschonendere) Fahrstraße „Hintersandes“ am Sandesbach zum Ausgangspunkt beim Gasthof Feuerstein.

Tribulaunhütte. Foto: Naturfreunde
Tribulaunhütte. Foto: Naturfreunde

Besonderes

Die Tribulaunhütte bietet Tiroler Hausmannskost, die frisch aus heimischen Produkten zubereitet wird. Sie ist ein idealer Stützpunkt für Kletterinnen und Kletterer (Eisenspitze, Goldkappl, Pflerscher Tribulaun). Natürlich können von ihr aus auch wunder- bare alpine Touren unternommen werden: Den Gschnitzer Tribulaun (2.946 Meter) erreicht man in ca. 2,5 Stunden und die Gargglerin (2.470 Meter) in 1,5 Stunden.

Tipps/Hinweise

Es empfiehlt sich, auf der Tribulaunhütte zu nächtigen. Sie steht laut einer Studie der Universität für Bodenkultur, welche die Naturfreunde in Auftrag gegeben haben, in einem besonders licht- und lärmarmen Gebiet. Hier kann man also erholsame Ruhe finden und den Sternenhimmel genießen. Infofolder mit Sternkarten liegen in der Hütte auf.

Wähle einen Ort um den Fahrplan zur Tour zu zeigen:

Tourdaten

Die Route in Zahlen: Gehzeit 5h  800HM  800HM  12km  GPX Track

Karte: KOMPASS-Wanderkarte 36 „Innsbruck, Brenner“

Tourenbeschreibung: tourenportal.at/s/FgmjA

Weitere Infos zur Tribulaunhütte: tribulaunhuette.naturfreunde.at


Diese Tour kann mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Feldkirch und Innsbruck erreicht werden.