Am Ufer der Bregenzerach Richtung Bregenzerwald wandern

Eine gemütliche Wanderung flussaufwärts der Bregenzerach entlang, die wir zu jeder Jahreszeit empfehlen können. Foto: Norman und Lisa

Eine gemütliche Wanderung flussaufwärts der Bregenzerach entlang, die wir zu jeder Jahreszeit empfehlen können.

Achwandern

Unsere Wanderung startet in Kennelbach an der Bushaltestelle Post und führt uns zuerst 500 Meter an einer kaum befahrenen Straße entlang, bis wir dann direkt am Bregenzerachufer flussaufwärts weiter wandern können. Der Wanderweg liegt auf der ehemaligen Bahntrasse des so genannten „Wälderbähnle“. Die Zugstrecke wurde aber 1985 eingestellt, da der Erhalt der Bahntrasse wegen Vermurungen und Hangrutschungen zu aufwändig wurde. Nach ungefähr 2 Kilometern muss man auch schon über die erste Mure steigen, welche vor einigen Jahren nach einem Starkregen den Weg verlegt hat. Über die Mure führt aber ein gut ausgetrampelter Pfad.

Am gegenüberliegenden Flussufer wachst dichter Fichtenwald und ab und zu kommen Sandsteinfelsen zum Vorschein. Foto: Norman und Lisa
Am gegenüberliegenden Flussufer wachst dichter Fichtenwald und ab und zu kommen Sandsteinfelsen zum Vorschein. Foto: Norman und Lisa

Die Bregenzerachschlucht steht in diesem Bereich unter Naturschutz und zur passenden Jahreszeit kann man hier unzählige Kaulquappen in den großen Pfützen auf der Bahntrasse beobachten.

Der Weg führt immer am Ufer entlang und man hört mal lauter, mal leiser das Wasser rauschen. Wer aufmerksam ist, kann noch alte Infrastruktur vom Wälderbähnle entdecken. Unter anderem gibt es eine zugewucherte Verladestation und eine aufgelassene Brücke über die Ach. 

Die Bregenzerach schafft jedes Jahr neue Kiesbänke in ihrem Flussbett. Foto: Norman und Lisa
Die Bregenzerach schafft jedes Jahr neue Kiesbänke in ihrem Flussbett. Foto: Norman und Lisa

Nach ungefähr 8 Kilometern erreicht man den Rotachtunnel, welchen man auch ohne Taschenlampe durchqueren kann. Hinter dem Tunnel geht’s dann noch ungefähr 1 Kilometer der Bregenzerach entlang, bis man am Campingplatz über die Hängebrücke ans andere Flussufer kommt.

Rotachtunnel. Foto: Norman und Lisa
Rotachtunnel. Foto: Norman und Lisa

Hier geht es jetzt auf einem Forstweg Richtung Fischbach, wo wir einige Meter an der Straße gehen und dann aber gleich wieder auf Wanderwege wechseln können. Der Wanderweg führt uns in leichter Steigung durch Wälder und über Wiesen. In Bildstein können wir dann sogar bis zum Bodensee hinunter blicken. Wir gehen weiter, bis wir in Wolfurt bei der Bushaltestelle Mähdle ankommen und in einen der Busse steigen, welcher uns wieder zum Zug bringen wird.

Tourdaten

Die Route in Zahlen:   5:30 Std Wandern   600 HM   600 HM   22 km   GPX Track

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.