Rund um die Badewanne Wiens

Von U6 Station Neue Donau über den Wasserpark, Birnersteg und Donaupark zur Unteren Alten Donau zu U1 Alte Donau.

Stadtwandern rund um die Obere und die Untere Alte Donau

Am Wasser gibt es immer etwas zu sehen. Dieser lange Spaziergang ist im Winter ideal, um Frischluft zu tanken. Er führt vom Wasserpark an der Oberen Alten Donau über den Donaupark zu einer Runde um die Untere Alte Donau.

Diese Wanderung ist für Kinder wie für Erwachsene geeignet. Der Weg ist großteils tauglich für Kinderwagen und Rollstuhl. Stiegenanlagen und unbefestigte Wege können umgangen werden.

Besondere Highlights dieser Tour sind die „singende“ Birnerbrücke und die brütenden Graureiher im Wasserpark. Außerdem sehenswert: Sonnenauf- und Untergänge an der Alten Donau.

Zugefrorene Untere Alte Donau. Foto: Petra Jens
Zugefrorene Untere Alte Donau. Foto: Petra Jens

Anreise

Wähle einen Ort um den Fahrplan zur Tour zu zeigen:

Wasserpark und Untere Alte Donau

Wir starten bei der Station U6 Neue Donau und begeben uns Richtung Am Wasserpark beziehungsweise Am Nordbahndamm. Hier gibt es einige Stufen, die aber leicht umgangen werden können: dem Buswendeplatz entlang gehen und am Geh- und Radweg wieder retour.

Wir folgen dem Damm bis zu einer Brücke. Hier wenden wir uns nach links und drehen eine Runde durch den romantischen Wasserpark. Zu jeder Tageszeit trifft man hier HobbyfotografInnen, die Wasservögel beobachten. Auf der Insel im Teich brüten seit vielen Jahren Graureiher, sie sind ein beliebtes Fotomotiv. Wer mag, trainiert ein wenig bei den öffentlichen Fitnessgeräten. An der Oberen Alten Donau queren wir die U-Bahnlinie erneut und spazieren die Uferpromenade entlang. Beim Gasthaus Birner (unbedingt im Sommer nochmal herkommen und das Eis probieren!) schreiten wir über das „Birnerbrückel“. Seit der Steg renoviert und etwas verbreitert wurde, gibt es ein neues Geländer. Dieses Geländer ist zwar nicht mehr so hübsch wie das alte, dafür entpuppt es sich mit seinen durchlöcherten Metallröhren als Musikinstrument. Bei starkem Wind ertönen sqhärische Klänge bis zur Straße hinauf. Also hier unbedingt die Ohren spitzen!

Von der Dragonerwiese zum Donaupark

Wir wenden uns nach links und queren die Dragonerwiese. Die barrierefreie Variante führt über die Arbeiterstrandbadstraße.

Vom Ende der Wiese führt ein schmaler Durchschlupf ebenfalls zur Arbeiterstrandbadstraße, der wir bis zum ArbeiterInnenstrand folgen. Hier queren wir die Fahrbahn und betreten den weitläufigen Donaupark mit seinen großen Pappeln. Die Runde durch den Park kann kürzer oder länger ausfallen, je nach Lust und Laune. Beim Chinarestaurant Sichuan verlassen wir den Park wieder und folgen der Straße bis zur Kagraner Brücke.

Morgenstimmung an der Oberen Alten Donau. Fotos: Petra Jens

Runde um die Untere Alte Donau

Wir lassen die Brücke links liegen, queren die vielbefahrene Wagramer Straße und folgen dem Ufer der Unteren Alten Donau. Zwei kleine Brücken mit Stiegen (Schieberampe vorhanden), lassen sich als barrierefreie Variante umgehen: Dafür bereits beim Fischerweg rechts halten und das Kaiserwasser umrunden.

Vorbei am berühmten Strandbad Gänsehäufel, gelangen wir zum so genannten Polizeisteg, der uns zur langgestreckten Halbinsel mit dem „Kleingartenverein Gänsehäufel“ führt. Bald erreichen wir das Ende der Unteren Alten Donau, der Autobahnlärm ist nicht mehr zu überhören. Ab hier geht es am nördlichen Ufer retour. Es ist eine beliebte Strandpromenade. Im Sommer laden hier zahlreiche Stege zum Baden ein.
Haben wir die Kagraner Brücke wieder erreicht, queren wir diese und sind am Ende des Spaziergangs angelangt, der bei der U-Bahstation U1 Alte Donau endet.

Wer es bis hierher geschafft hat, kann sich jetzt guten Gewissens auf’s Sofa knozen und bei heißem Tee aufwärmen…

Wähle einen Ort um den Fahrplan zur Tour zu zeigen:

Tourdaten

Die Route in Zahlen: Gehzeit 3.4h  12.6km  GPX Track