Bike and Hike auf den Glungezer

Nachdem die coronabedingten Einschränkungen gelockert worden sind, stand bei mir endlich wieder eine größere Tour ins Tiroler Kernland an. Ziel war diesmal der Glungezer (2.677 Meter), der weniger bekannte aber deutlich höhere Nachbar des berühmten Patscherkofels. Die Anfahrt mit dem Mountainbike erfolgte vom Bahnhof Matrei am Brenner zum Meißner Haus im Viggartal. Von dort ging es zu Fuß zum Gipfel und in einer Runde über zwei weitere Gipfel zurück zum Radl-Parkplatz. Abfahrt über Igls nach Innsbruck.

Anreise

Wähle einen Ort um den Fahrplan zur Tour zu zeigen:

Die Fahrt mit der S-Bahn von Innsbruck dauert nur etwa 15 Minuten. Aus den anderen Tiroler Regionen besteht in der Regel eine gute Umsteigerelation am Innsbrucker Hauptbahnhof in Richtung Brenner.

S-Bahn Matrei
S-Bahn Matrei (Foto: Nikolaus Vogl)

Mit dem Mountainbike ins Viggartal

Vom Matreier Bahnhof geht es zunächst durch den Ortskern, bevor rechts die Straße in Richtung Pfons/Ellbögen/Patsch abzweigt. Dieser folgt man für etwa 10 Kilometer in leichtem Auf und Ab bis man kurz vor Mühltal die Abzweigung der Straße ins Viggartal erreicht (gute Beschilderung vorhanden). Zunächst geht es noch durch den Ort, später durch lichten Bergwald – nie steil und sehr gut zu fahren – bis zum Ende der befahrbaren Straße ganz in der Nähe des Meißner Hauses. Dort wird das Radl geparkt.

Zu Fuß zum Glungezer

Vom Meißner Haus folgt man der Beschilderung zum Glungezer. Zunächst noch am Bach entlang, verlässt der Weg bald den Talboden, passiert den Viggar-Hochleger und führt stets mäßig ansteigend in vielen Kehren durch Wiesen und Matten zum bereits früh sichtbaren Gipfelbereich des Glungezer. Unterwegs bieten sich schöne Aussichten in den weiten Talschluss des Viggartals und auf die umliegenden Gipfel.

Die Glungezerhütte drückt sich in eine Mulde und taucht erst kurz vor dem Ziel (Gipfel nur wenige Meter oberhalb der Hütte) auf. Der Gipfel (2.677 Meter) ist leider etwas verbaut (Materialseilbahn, unterirdische Anlage zur Luftraumüberwachung) aber dafür wartet er mit einer umfassenden Aussicht auf. Von den Stubaier und Ötztaler Alpen reicht der Blick über den Tuxer Hauptkamm und die Zillertaler Alpen zu den Bergen des Tiroler Unterlandes und natürlich zur Nordkette jenseits der tiefen Furche des Inntals.

Glungezergipfel (Foto: Nikolaus Vogl)
Glungezergipfel (Foto: Nikolaus Vogl)

Auf dem Grat zur Viggarspitze und Abstieg zum Meißner Haus

Vom Glungezer erreicht man in westlicher Richtung in wenigen Minuten den Gipfel der Sonnenspitze (schöner Tiefblick auf Innsbruck). Von dort folgt man dem breiten Grat weiter in westlicher Richtung zunächst mit guten Markierungen, später nur noch sehr spärliche Stoamandl, zum Gipfel der bereits weithin sichtbaren Viggarspitze, deren Gipfelaufbau nochmals 100 Höhenmeter steilen Aufstieg verlangt. Alternativ kann man von der Sonnenspitze auch den markierten Weg „untenrum“ zur Viggarspitze wählen, dann allerdings mit etwas mehr Gegenanstieg.

Vom wiederum sehr aussichtsreichen Gipfel der Viggarspitze folgt man dem gut markierten und landschaftlich sehr beeindruckenden Wegverlauf zurück zum Viggar-Hochleger und schließlich zum Meißner Haus.

Abfahrt über Igls nach Innsbruck

Vom Meißner Haus geht es rasant zurück zur Ellbögener Straße der man in Richtung Patsch und Igls folgt. Nach der Passage der Ortschaft Igls geht es nochmals steil hinunter ins Innsbrucker Stadtgebiet und nachdem dieses erreicht wurde in wenigen Minuten zum Hauptbahnhof.

Tourdaten

Die Route in Zahlen: Gehzeit 8h  1.800HM  2.200HM  50km  GPX Track

Wähle einen Ort um den Fahrplan zur Tour zu zeigen:


Diese Tour kann mit öffentlichen Verkehrsmitteln von München, Salzburg, Feldkirch, Bischofshofen und Innsbruck erreicht werden.