Gaishorn

Aufstieg Gaishorn Foto: Michael Pröttel (Mountain Wilderness Deutschland)

Das Gaishorn hat einen riesigen, gleichmäßig geneigten Gipfelhang zu bieten, an dem sich aufgrund der nordseitigen Exposition lange Pulverschnee hält. Hat man in unzähligen Spitzkehren die etwa 500 Höhenmeter lange und bis zu 40° steile Flanke gemeistert, kommt man ab dem Skidepot am Gaiseck aus dem Schauen gar nicht mehr heraus. Denn ein Gipfelkamm führt mit großartigen Ausblicken, vor allem in Richtung Allgäuer und Lechtaler Alpen, zum 2247 m hohen Gipfelkreuz hinauf.

Verbindungen mit Bahn und Bus von Reutte

Wir empfehlen von Reutte diese Verbindungen für die Hin- und Rückfahrten zur Tour:

Sa. 22. Jun. 2024

Reutte Bahnhof
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen

So. 23. Jun. 2024

Reutte Bahnhof
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen

Mo. 24. Jun. 2024

Reutte Bahnhof
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen

Di. 25. Jun. 2024

Reutte Bahnhof
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen

Mi. 26. Jun. 2024

Reutte Bahnhof
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen
Tannheim Neu Kienzen

Do. 27. Jun. 2024

 

Am 27.06.2024 wurden keine Verbindungen gefunden.

 

Fr. 28. Jun. 2024

 

Am 28.06.2024 wurden keine Verbindungen gefunden.

 

Lizenzhinweise


Entweder mit dem Bus mit Umsteigen in Nassereith oder per Zug über Garmisch-Partenkirchen nach Reutte in Tirol. Von dort aus fährt man mit Bus 120 nach Tannheim / Neu Kienzen weiter.

Wegbeschreibung

Von der Bushaltestelle aus geht man gerade nach Süden über eine Wiese und wendet sich dann nach rechts, um südlich der Häuser des Ortsteils Neu Kienzen einem breiten Wiesenstreifen nach Westen bis zum Waldrand zu folgen.

Mangels Schnee werden die Skier für den ersten Teil auf den Rucksack geschnallt. Foto: Michael Pröttel (Mountain Wilderness Deutschland)
Mangels Schnee werden die Skier für den ersten Teil auf den Rucksack geschnallt. Foto: Michael Pröttel (Mountain Wilderness Deutschland)

Dort stößt man auf eine Forststraße, die nach links ins Älpeletal hinaufführt. Schon nach kurzer Zeit muss man sich entscheiden: Entweder man folgt an Gabelung weiter der breiten Forststraße oder geht (bei ausreichender Schneelage viel schöner) weiter geradeaus, um direkt am Talboden dem alten Fußweg taleinwärts zu folgen. Dieser führt später über freie Schneisen bergan und trifft dort wieder die Forststraße. Dessen Kehren werden im weiteren Verlauf abgekürzt und man gelangt in Südwestrichtung im Wechsel von Wald und Lichtungen, zur großen Freifläche an der Älpele Hütte.

Auf der Forststraße liegt endlich ausreichend Schnee, um die Skier als Fortbewegungsmittel zu verwenden! Foto: Michael Pröttel (Mountain Wilderness Deutschland)
Auf der Forststraße liegt endlich ausreichend Schnee, um die Skier als Fortbewegungsmittel zu verwenden! Foto: Michael Pröttel (Mountain Wilderness Deutschland)

Man geht an dieser links vorbei, noch ein Stück weiter und wendet sich dann nach links, um dem Talverlauf nach Süden zu folgen. Hinter dem Talschluss sieht man bereits den gewaltigen Nordhang aufragen.

Der Aufstieg auf das Gaishorn hat viele Facetten. Foto: Michael Pröttel (Mountain Wilderness Deutschland)

Den Talschluss umgeht man schließlich entweder in einem weiten Links- oder Rechtsbogen (beides ist möglich), um zum Beginn des riesigen Nordhanges zu gelangen. Hier steigt man zunächst gerade, dann etwas rechts haltend zum Skidepot am Gaiseck hinauf.
Von dort führt ein leichter , aber langer Gipfelkamm nach Osten zum höchsten Punkt hinauf.

Vom Skidepot aus geht es das letzte Stück per pedes den Grat entlang zum Gipfel. Foto: Michael Pröttel (Mountain Wilderness Deutschland)
Vom Skidepot aus geht es das letzte Stück per pedes den Grat entlang zum Gipfel. Foto: Michael Pröttel (Mountain Wilderness Deutschland)

Der Rückweg, bzw. die Abfahrt erfolgt auf demselben Weg.

Das Gaishorn bietet eine rassige Abfahrt über den Gipfel-Nordhang. Foto: Michael Pröttel (Mountain Wilderness Deutschland)
Das Gaishorn bietet eine rassige Abfahrt über den Gipfel-Nordhang. Foto: Michael Pröttel (Mountain Wilderness Deutschland)

Tourdaten

Die Route in Zahlen:   4:00 Std Skitour   1.200 HM   1.200 HM   6 km   GPX Track

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert