Bike & Hike Oberosterreich Steiermark

Buchtipp: Bike & Hike

Manche Wanderungen sind unzufriedenstellend vom Bahnhof aus erreichbar. Diese Lücke schließt das Fahrrad. Die Lösung heißt: „Bike & Hike“.

Als ich im Frühjahr 2015 begonnen habe mein Auto mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu ersetzen, hat mir die entscheidenden Impulse das Buch „Mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Wiener Hausberge“ von Peter Backé gegeben.

Praktischerweise hat Peter jetzt ein neues Buch geschrieben: „BIKE & HIKE Oberösterreich Steirmark“. Gerade rechtzeitig um meinen neuen Schritt mit ausprobierten und ausgesuchten Bike & Hike Touren zu unterstützen!

Obwohl Peter ab und zu auf Bahn zum Berg Beiträge verfasst, haben wir uns persönlich noch nie getroffen. Wir kennen uns praktisch nur per E-Mail. Eine elektronische Brieffreundschaft also.

Peter hat mir sein Buch geschickt und mich gebeten, dass ich darüber schreibe, wie es mir gefallen hat. Das mache ich hiermit gerne.

Damit es aber nicht nur meine Meinung alleine ist, habe ich das Bike & Hike Buch mit auf die „Familienwanderung Knofeleben“ genommen und dort gemeinsam mit Didi, seiner Freundin und meinen Kindern durchgeschaut. Die ersten Eindrücke von uns waren durchwegs positiv!

Buch Bike & Hike

Vorausschicken muss ich, dass das Buch keine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln voraussetzt. Es ist damit für Individualreisende genauso gut einsetzbar.

Ein kleiner Wehmutstropfen an dieser Stelle: Was mir an der Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln so gut gefällt ist ja, dass ich normalerweise an einer ganz anderen Stelle herunterkomme, als ich losgegangen bin. Mit dem Fahrrad ist das jetzt – genau wie mit dem Auto – etwas eingeschränkt.

Hinten sind die Karten drinnen

Als erstes fällt einmal sofort auf, dass das Buch einen Buckel hat. Hinten sind nämlich in einer wiederverschließbaren Plastikhülle die Einzelkarten zu den beschriebenen Touren.

Leider bricht diese Plastiktasche für die Karten unten auf. Ich werde sie zu Hause mit Tixo zukleben.

Der Inhalt dieser Plastiktasche, Karten im Maßstab 1:50.000, ist aber sehr praktisch: Man braucht nur jeweils die eine kleine Karte für die ausgewählte Tour mitnehmen, die recht widerstandsfähig gegenüber Wind und Wetter wirkt. Das ist am Fahrrad sicher ein echtes Plus!

Zu jeder Tour gibt es eine Fahrrad-Karte

Die Touren befinden sich – der Titel sagt es ja schon – alle in Oberösterreich und der Steiermark. Damit decken sie einen Bereich ab, der von Wien aus gut in einer Tagestour erreichbar ist

Hätte ich ein Mountainbike, würde ich als erste Tour Samstag / Sonntag von Mürzzuschlag auf die Schneealm fahren und dort alle Gipfel abgehen! Siehe Tour [37]. Das stell ich mir wirklich super vor. Mit meinem Citybike probier ich vielleicht vorher lieber eine Straßenzufahrt aus.

Didi gefällt Tour [34] wiederum am besten und will mit mir von Hieflau – über Kaltmauer und Hochblaser – gleich nach Leoben hinunter fahren. Er fährt aber auch einmal im Jahr quer durch Brasilien, oder außen rund um Nordkorea. Also eher nicht als erste Tour für mich.

Mir sagt Tour [2] als erste Bike & Hike Tour zu. Die führt von Reichraming aus in den Nationalpark Kalkalpen hinein. Da will ich eh schon lang einmal hin!

Bike & Hike Oberösterreich Steiermark

Erster Einsatz

Didi und ich werden an einem der nächsten Wochenenden unsere erste Bike & Hike Tour durchführen. Vielleicht übernachten wir auch in Reichraming und machen gleich Samstag und Sonntag zwei Touren hintereinader, weil Tour [3] schaut auch sehr nett aus!

Welche Tour(en) wir aus Peter Backés Buch „BIKE & HIKE Oberösterreich Steiermark“ auch aussuchen werden – ich werde hier über den Ablauf Bahn-Fahrrad-Wanderung-Fahrrad-Bahn schreiben!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.