Die Wanderung führt rechts den Kamm entlang bis unter den Eisenerzer Reichenstein (Bildmitte).

Grete-Klinger-Steig nach Präbichl

Lange Tour von Vordernberg über den Grete-Klinger-Steig den gesamten Kamm entlang bis zum Rottörl und schließlich hinunter zur Passhöhe Präbichl.

Ich habe diese Tour aus dem Buch „Wiener Hausberge mit Bahn und Bus“ von Peter Backé (siehe auch Buchtipp).

Der Weg – speziell zum Barbarakreuz – ist dort sehr gut beschrieben, sodass ich dies hier weglasse (und stattdessen eine Kaufempfehlung des Buchs ausspreche).

Anreise nach Vordernberg


Da die Tage jetzt im Dezember sehr kurz sind, suche ich nach der frühesten Verbindung nach Vordernberg.

Um 9:04 kommen wir mit dem Bus an, wenn wir um 6:25 in Wien Hauptbahnhof losfahren. Der Zug braucht genau zwei Stunden nach Leoben, dann steigen wir in den Bus um.

Grete-Klinger-Steig


Von der Bushaltestelle in Vordernberg gehen wir zuerst in Richtung Barbarakreuz (1h). Das Barbarakreuz ist eine Weggabelung am Kamm. Dort trifft sich der Weg von Vordernberg, den wir heraufgekommen sind, mit jenem, der vom Parkplatz auf der Hirnalm kommt. Von hier beginnt der Aufstieg Richtung Fahnenköpfl.

Der Wetterbericht hat es vorhergesagt: Über dem Nebel ist herrlicher Sonnenschein!
Der Wetterbericht hat es vorhergesagt: Über dem Nebel ist herrlicher Sonnenschein!

Der Weg wird schließlich steiler und nach einer längeren Querung im Wald beginnt die erste Versicherung des Grete-Klinger-Steigs.

Der Steig ist mit B/C bewertet. Die ausgesetzten Stellen kommen erst nach dem Fahnenköpfl und können auch umgangen werden.

Fahnenköpfl
Fahnenköpfl

Am Fahnenköpfl gibt es zwei kleine Bänke, die zur Rast einladen. 850m unter unseren Füßen sehen wir im Nebel Vordernberg.

Bis zum Fahnenköpfl brauchen wir 3h und haben zwei Drittel der Höhenmeter der gesamten Tour hinter uns gebracht.

Ab jetzt kommen einige felsige Abschnitte, mit Aufschwüngen und recht ausgesetzten Gratstellen.

Der Grete-Klinger-Steig führt am Grat entlang.
Der Grete-Klinger-Steig führt am Grat entlang.
Nach der ausgesetzten Stelle am schmalen Grat.
Nach der ausgesetzten Stelle am schmalen Grat.

Nach den Kletterstellen geht es in die Kammwanderung über.

Die letzte versicherte Stelle ist eine Querung.
Die letzte versicherte Stelle ist eine Querung.

Kammwanderung


Die Wanderung führt rechts den Kamm entlang bis unter den Eisenerzer Reichenstein (Bildmitte).
Die Wanderung führt rechts den Kamm entlang bis unter den Eisenerzer Reichenstein.

Die an den Grete-Klinger-Steig anschließende Kammwanderung führt über den Vordernberger Zinken. Dort haben wir den höchsten Punkt der Wanderung und etwas mehr als Hälfte der Strecke erreicht.

Blick zurück vom Vordernberger Zinken.
Blick zurück vom Vordernberger Zinken.

Ab dem Vordernberger Zinken geht es fast nur mehr bergab. Die Wanderung führt uns an der Flanke des Grübelzinken vorbei. Die Querung habe ich vom Sommer her als unangenehm rutschig in Erinnerung, jetzt kommt mir vor sind auch nur jene Teile eisig, die die Querung noch unangenehmer machen.

Das Rottörl liegt zwischen Eisenerzer Reichenstein und dem Grübelzinken, unter dessen Mauern man vorbei geht.
Das Rottörl liegt zwischen Eisenerzer Reichenstein und dem Grübelzinken, unter dessen Mauern man vorbei geht.

Vom Fahnenköpfl bis zum Rottörl brauchen wir 3:30h – insgesamnt sind wir bis hierher 6:30h unterwegs.

Wir wählen den direkten Abstieg hinunter zur Paßhöhe Präbichl. Der Weg ist stellenweise recht vereist, was uns verlangsamt. Allerdings wechseln Eis-, Schnee- und Schotterpassagen so schnell ab, dass es sich nicht auszahlen würde die Steigeisen anzulegen.

Ist man mit dem Auto unterwges, dann muss man vom Rottörl Richtung Krumpensee absteigen. Dieser Rückweg zur Hirnalm ist landschaftlich zwar wirklich schön, aber auch richtig lang!
Gesteigert kann das nur mehr werden, indem der Gipfel des Eisenerzer Reichensteins noch mitgenommen wird (optional mit Übernachtung in der Reichensteinhütte).

Rückblickend betrachtet hätten wir um 15:00 am Rottörl weggehen müssen, um den Bus um 16:25 erreichen zu können.

Wir kehren im Präbichlerhof, der am Weg liegt, für eine halbe Stunde ein und trinken etwas.

Von dort brauchen wir 15min, auf der Schotterstraße und entlang der Bundesstraße, zur Bushaltestelle.

Rückreise von Präbichl


Um 17:25 ist es zu dieser Jahreszeit schon dunkel. Wir stehen aber im Laternenschein an der Bushaltestelle Paßhöhe Präbichl, sodass uns der Busfahrer nicht übersieht.

Die Fahrt um 17:25 dauert 3:37h bis Wien Hauptbahnhof, weil wir jetzt von Leoben keinen direkten Zug nach Wien haben. Wir fahren zuerst nach Bruck an der Mur um dort in den Railjet nach Wien umzusteigen. Ankunft Wien Hauptbahnhof: 21:02.

Der Bus um 16:25 ermöglicht eine bessere Zugverbindung, mit der man bereits in 3:10h um 19:35 in Wien ankommt.

Tourdaten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.