Hohe Wand Februar-Wanderung

Ich möchte gerne mit den Kindern eine kleine Runde auf der Hohen Wand gehen: Wien Hauptbahnhof über Wiener Neustadt nach Grünbach am Schneeberg per Zug. Dann zu Fuß hinauf auf das Plateau und über den Springlessteig hinunter nach Unterhöflein.

Unser Auto haben wir gestern verkauft – wir haben jetzt endgültig kein Auto mehr. Daher ist das heute Echtbetrieb und nicht wie bisher nur ausprobieren!

Die Kinder sind nicht total euphorisch. Auch meine Info, dass ich mit der gestern erhaltenen ÖBB Vorteilscard Classic für die Hinfahrt nur EUR 6,70 zahle, ändert daran nichts. Naja, ich bin schon froh, dass sie überhaupt mitfahren.

Für den Großen ist bei einer Wanderung wichtig zu wissen wie lange es dauert bis wir bei einer Hütte etwas essen gehen. Winterwanderungen sind da noch weniger attraktiv, weil die meisten Hütten geschlossen haben.

Anreise


Abfahrt Wien Hauptbahnhof um 9:55 nach Wiener Neustadt.

Obwohl das Frühstück noch nicht so lange her ist, kaufe ich sicherheitshalber noch zwei Baguettes am Bahnhof. Diese verfüttere ich gleich bei der Abfahrt an die Kinder. Die Stimmung hellt sich etwas auf.

In Wiener Neustadt steigen wir gemütlich in den Regionalzug Richtung Puchberg am Schneeberg um. Abfahrt 10:37, Ankunft Grünbach am Schneeberg um 11:10.

Wir steigen aus, der Zug fährt weiter und wir schauen auf einen schneebedeckten Schneeberg im gleißenden Sonnenschein! Das ist nett.

Aufstieg über Grafenbergweg


Grafenbergweg. © 2015 MH

Grafenbergweg. © 2015 MH

Vom Bahnhof gehen wir zur Hohen Wand hinauf. Richtung Seiser Toni. Die Schilddichte, die zum Seiser Toni zeigen, ist hier so hoch, dass es kein Verirren geben kann. Wir zweigen aber trotzdem vorher ab, weil wir den Pfarrersteig (ich vermute Pfarrer Wildenauer hinter dem Namen – siehe auch Wikipedia „Alois Wildenauer“) ausprobieren wollen. Wir folgen den Spuren im Schnee und zu spät bemerke ich, dass wir den Grafenbergsteig aufsteigen. Ich habe für den Kleinen keine Gamaschen mit, habe ihm seine Schihose unten an den Bergschuhen an- und zugebunden. Das reicht aber nicht aus, wenn wir einen ungespurten Weg nehmen. Also bleiben wir lieber am Grafenbergweg.

Es ist schön zu gehen und wir kommen kurz vor 13:00 bei der Wilhelm Eichert Hütte an. Die Hütte ist offen, die Stimmung ist am Höhepunkt! Wir essen unsere Brote, holen uns was aus der Hütte und genießen die Sonne, bevor wir uns auf den Weg zum Hubertushaus machen.

Es geht leicht bergab durch den Wald. Einige von dem Eisregen vor Weihnachten gefällte Bäume müssen umgangen, über- oder unterklettert werden.

Abstieg über Springlessteig


Ich habe dem Kleinen seinen Klettergurt angelegt und nehme ihn an eine 10m Leine, die ich locker in der Hand halte, bevor wir den Springlessteig absteigen.

Ich habe dem Kleinen seinen Klettergurt angelegt und nehme ihn an eine 10m Leine, die ich locker in der Hand halte, bevor wir den Springlessteig absteigen.

Mit etwas Schnee ist der Steig im Abstieg teilweise unangenehm rutschig. Dort wo es Seilversicherungen gibt, ist das kein Problem. Die unversicherten Teile gehen wir langsam an.

Ab dem Wandfuß geht es angenehm leicht bergab und die Kinder haben noch genug Energie, dass wir bis zu den ersten Häusern von Oberhöflein laufen. Am Beginn im tiefen Schnee macht es am meisten Spaß.

Heimreise


Screenshot ÖBB Ticket App. © 2015 MH

Screenshot ÖBB Ticket App. © 2015 MH

Von Oberhöflein bis zur Haltestelle Unterhöflein sind 20 min angeschrieben. Wir sind schneller und warten auf den Zug um 15:55.

Meine Stadtkinder haben sich unter dem Begriff „Bahnhof Unterhöflein“ etwas anderes vorgestellt. Als ich ihnen dann sage, dass sie winken müssen damit der Zug stehen bleibt, schauen sie mich zuerst fassungslos an – zumindest der Kleine winkt bei der Annäherung des Zugs frenetisch.

Mein größtes Problem zu diesem Zeitpunkt: Ich habe mir noch keine Karte bis dahin am Handy gekauft. Die Internetverbindung ist nicht berauschend und die ÖBB Ticket App reagiert nach „Auftrag wird gebucht“ nicht mehr. Schließlich behauptet sie ich wäre nicht eingeloggt. Ich muss schließlich das Handy neu starten und kann das Ticket erst später im Zug beziehen.

 

Ähnliche Beiträge

Tourdaten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.