Wasserleitungswanderung

1. Wiener Wasserleitungsweg

Sehr netter und leichter Spaziergang für heiße Sommertage entlang der Schwarza von Hirschwang nach Kaiserbrunn mit der Option das dortige Wasserleitungsmuseum und das Quellhaus zu besuchen.

Anreise

Wir fahren erst mit dem Zug um 8:58 in Wien Hauptbahnhof ab. In Wiener Neustadt steigen wir in den langsameren Zug nach Payerbach-Reichenau um. Vom Bahnhof Payerbach-Reichenau fahren wir nur wenige Minuten zur Haltestelle bei der Raxseilbahn – beide Buslinien 1746 und 1748 fahren dorthin – sodass wir um 10:35 ankommen.

Den 1. Wiener Wasserleitungsweg beginnen wir beim Wehr. D.h. wir müssen von der Bushaltestelle ein Stück zurück gehen und nach der Brücke nach links abzweigen. Der Weg ist dort schon angeschrieben.

Wir starten beim Wehr gegenüber der Bushaltestelle bei der Raxseilbahn.

Wir starten beim Wehr gegenüber der Bushaltestelle bei der Raxseilbahn.

1. Wiener Wasserleitungsweg

Der Wiener Wasserleitungsweg ist ja eigentlich deutlich länger: Auf www.wien.gv.at werden zwei Tagesetappen beschrieben. Die erste führt von Kaiserbrunn bis Gloggnitz und die zweite von Bad Vöslau nach Mödling.

Wir gehen heute nur das allererste Stück: Hirschwang – Kaiserbrunn – Hirschwang. In Kaiserbrunn essen wir zu Mittag und schauen uns dann das Wasserleitungsmuseum (inkl. Führung ins Quellhaus) an bevor wir wieder zurück gehen.

Mit allen Pausen sind wir nach recht genau 5h wieder zurück bei der Bushaltestelle vor der Raxseilbahn.

Geringe Absturzgefahr - auch wo der Waldweg durch Stahlbrücken und gesicherte Stellen unterbrochen wird.

Geringe Absturzgefahr – auch wo der Waldweg durch Stahlbrücken und gesicherte Stellen unterbrochen wird.

Manchmal führt der Weg direkt auf der Höhe der Schwarza, manchmal aber auch hoch oben, entlang.

Manchmal führt der Weg direkt auf der Höhe der Schwarza, manchmal aber auch hoch oben, entlang.

Eine kleine Pause an der Schwarza.

Eine kleine Pause an der Schwarza.

Von der Bushaltestelle bis ins Landgasthaus Kaiserbrunn, wo wir Mittag essen, brauchen wir mit allen Pausen 2h.

Wasserleitungsmuseum

Im Wasserleitungsmuseum kann man sich verschiedene Ausstellungsteile anschauen. Ein Film erzählt die Entstehungsgeschichte der 1. Wiener Wasserleitung. Im Freien gibt es einen Nachbau der Leitung, durch den man durchgehen kann.

Mir hat am besten die Führung zum und im Quellhaus gefallen.

Der Eintritt ist frei.

Führung im Wasserleitungsmuseum zum Quellhaus.

Führung im Wasserleitungsmuseum zum Quellhaus.

Im Quellhaus

Im Quellhaus

Quellbecken der 1. Wiener Wasserleitung

Quellbecken der 1. Wiener Wasserleitung

Heimreise

Von Kaiserbrunn brechen wir um 14:00 auf und gehen den Weg zurück. Um 15:30 erreichen wir – wiederum mit kleinen Pausen – den Bus, der um 15:30 an der Hauptstraße unten vor der Talstation der Raxseilbahn zum Bahnhof Payerbach-Reichenau abfährt.

Mit dem Zug fahren wir dann wieder 30min nach Wiener Neustadt und von dort 30min nach Wien Hauptbahnhof. Ankunft: 17:02

Fazit: Gerade für heiße Tage eine optimale Wanderung – speziell mit Kindern!

Ähnliche Beiträge

facebookgoogle_plusmail

Tourdaten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.