Runde um den Erlaufstausee

Bezahlte Anzeige: Wer eine einfache, dennoch landschaftlich reizvolle Wanderung machen möchte, ist am Erlaufstausee genau richtig. Diese Tour ist problemlos mit Kleinkindern und auch mit Kinderwagen möglich. Auch für Naturinteressierte ist diese Wanderung lohnenswert – es gibt eine große Pflanzenvielfalt zu entdecken, entlang des Weges findet man viele Hinweisschilder zu den Baum- und Straucharten, die hier wachsen.

Anreise mit der Mariazellerbahn

Mit dem Erlebniszug Ötscherbär wird bereits die Anreise zum Abenteuer. Der Ötscherbär ist an Samstagen bis Ende September (ab 2021 von Mai bis Oktober) von St. Pölten Hauptbahnhof bis Mariazell unterwegs. Die Abfahrt in St. Pölten Hauptbahnhof erfolgt um 8:42 Uhr. In Mitterbach kommt der Zug um 11:16 Uhr an. Bei der Hinfahrt gibt es Getränke und Snacks im Speisewagen, für die Kinder ist im Spielewagen für Spaß und Unterhaltung gesorgt. Tipp: In den Sommermonaten ist der Aussichtswagen mit dabei und vermittelt Cabrio-Feeling. Die Fahrt im Aussichtswagen bei kühlem Fahrtwind und ungehindertem Ausblick auf die vorbeiziehende Landschaft bleibt lange in Erinnerung. Wer seinen Ausflug an einem anderen Tag macht, kann bequem und klimafreundlich mit der Himmelstreppe anreisen. Infos zur Mariazellerbahn gibt es hier und hier geht es direkt zum Webshop, wo man die Tickets kaufen kann.

Die Zugfahrt von St. Pölten Hauptbahnhof nach Mitterbach dauert mit der Himmelstreppe 2 Stunden 11 Minuten, mit dem gemütlichen Ötscherbär 2 Stunden 34 Minuten. Natürlich kann man die Reise auch von jeder anderen Haltestelle der Mariazellerbahn aus starten.

Tour um den Erlaufstausee

Vom Bahnhof Mitterbach aus geht es ein kurzes Stück bergab zur B20, dort nach rechts gehen und den Gehsteig entlang, bis man zu einem kleinen Sägewerk gelangt. Direkt gegenüber davon, auf der anderen Straßenseite, befindet sich der Naturpark-Eingang. Ab hier hat man stets den Erlaufstausee im Blick.

Bei der Erlaufstauseeschänke (wir Einheimischen sagen dazu Stapelhaus), die direkt beim Naturpark-Eingang in Mitterbach liegt, kann man sich vor dem Spaziergang noch einmal mit Getränken und Snacks stärken und den Naturpark-Eintritt bezahlen. Das Stapelhaus liegt direkt am Ufer des Erlaufstausees und man genießt einen super Ausblick auf den Ötscher. 

Die Aussicht beim Stapelhaus auf den See und den Ötscher ist atemberaubend. Foto: Magda Abl.
Die Aussicht beim Stapelhaus auf den See und den Ötscher ist atemberaubend. Foto: Magda Abl.

Der Weg ist zunächst recht schmal und durch die vielen Bäume und Sträucher ringsherum angenehm schattig. 

Nach ein paar Gehminuten gibt es die Möglichkeit, rechts zum Wasserrundweg abzubiegen. Dieser führt circa 10 Minuten lang unmittelbar den See entlang und es gibt Hinweistafeln zu den Fischarten, die im See heimisch sind. Der Erlaufstausee ist nämlich aufgrund der vielen Fischarten, die hier vorkommen, ein beliebtes Ziel für Fischer. Wenn man sich ans Ufer stellt und ruhig verhält, kann man mit Sicherheit einige Fische wie Forellen, Barsche, Rotaugen, vielleicht sogar Hechte beobachten. 

Unterwegs laden immer wieder Holzbänke zum Rasten ein. Die Wanderung führt beständig entlang des Seeufers mit Blick auf das grüne Wasser, die Wälder und Felsen rundherum. Schließlich wird der Weg breiter und wird zur einer Schotterstraße. An der Kreuzung im Hagengut rechts halten. 

Immer wieder laden Holzbänke zum Rasten ein. Foto: Magda Abl.
Immer wieder laden Holzbänke zum Rasten ein. Foto: Magda Abl.

Im Anschluss überquert man die beeindruckende Staumauer – auf der einen Seite der grüne See, auf der anderen geht es in die Tiefe und es gibt einige schöne Felsformationen zu sehen. 

Auf der beeindruckenden Staumauer hat man einen herrlichen Blick auf den türkisgrünen See. Foto: Magda Abl.
Auf der beeindruckenden Staumauer hat man einen herrlichen Blick auf den türkisgrünen See. Foto: Magda Abl.

Von hier aus sind es nur mehr ein paar Gehminuten bis zum Bahnhof Erlaufklause. Das Stück von der Staumauer bis zum Bahnhof ist das steilste dieser Tour, aber auch mit Kinderwagen und Kleinkindern leicht zu bewältigen.

In Erlaufklause angekommen hat man die Qual der Wahl: Entweder gleich in die Mariazellerbahn Richtung St. Pölten einsteigen – Abfahrt um 13:19, 15:19, 16:19, 17:19, 18:19 (nur am Wochenende) und 19:19 Uhr – oder die komplette Runde zurück nach Mitterbach gehen. Bis zur Erlaufklause dauert die Wanderung in etwa 1 Stunde 30 Minuten, geht man die Runde zurück nach Mitterbach, sind es 45 Minuten mehr.

Für Wanderer mit kleinen Kindern oder Kinderwagen ist es empfehlenswerter, schon in Erlaufklause in den Zug zu steigen, da das folgende Stück nicht mehr so barrierearm ist.

Optionale Runde zurück nach Mitterbach

Für alle, die bis Mitterbach gehen: Einfach der geschotterten, nur teilweise asphaltierten Ötscherstraße folgen, bis sowohl auf der linken als auch auf der rechten Straßenseite Wiesen zu sehen sind. Auf der rechten Seite steht ein Haus, ein paar Meter danach führt der Weg links den Wiesenrand entlang. Es geht bergab, beim Blick nach rechts sieht man sowohl den Ötscher als auch die Gemeindealpe. 

Blick auf die Gemeindealpe von der Wiese Richtung Mitterbach aus. Foto: Magda Abl.
Blick auf die Gemeindealpe von der Wiese Richtung Mitterbach aus. Foto: Magda Abl.

Danach überquert man die Gleise der Mariazellerbahn, direkt im Anschluss folgt eine Hängebrücke über den Erlaufstausee. Danach ist ein kurzes Steilstück mit vielen Wurzeln zu bewältigen, dort oben angekommen nach links gehen. Nun befindet man sich wieder auf dem schmalen Weg, der rund um den See führt. Denselben Weg, den man schon Richtung Erlaufklause gegangen ist, geht es nun retour, bis man wieder beim Naturpark-Eingang angelangt ist. Dort dann die Bundesstraße entlang bis zum Bahnhof-Wegweiser, dort die Straße rauf und schon ist man am Ziel angelangt.

Rückfahrt mit der Mariazellerbahn

Die Züge in Mitterbach fahren um 13:11, 15:11, 16:11, 17:11, 18:11 (nur am Wochenende) und 19:11 Uhr ab. An Samstagen ist die Rückfahrt mit dem Ötscherbär um 15:28 Uhr empfehlenswert. 

Infos zur Mariazellerbahn gibt es im Niederösterreich Bahnen Infocenter unter +4327423609901000 bzw. info@niederoesterreichbahnen.at sowie unter www.mariazellerbahn.at.  

Tourdaten

Dieser Beitrag ist eine bezahlte Anzeige der NÖVOG.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.