Durch hohe Wiesen und eine tiefe Klamm

Ganz einfache und beschauliche Wanderung durch die Johannesbachklamm für jung und alt. Habe diese Tour gewählt, weil mir meine Mama gedroht hat nicht mehr mitzugehen, wenn ich was „Wildes“ aussuche.

Ehrlichgesagt habe ich es gar nicht so schlecht gefunden eine so nette kleine Wanderung zu unternehmen, weil ich meine neuen Bergschuhe das erste Mal an hatte und eingehen wollte.

Anreise

Wir fahren – mit Umsteigen in Wiener Neustadt – nach Grünbach am Schneeberg.

Blumenwiese

Am Bahnhof Grünbach am Schneeberg steigen wir aus und gehen an den Schienen entlang, in die Richtung aus der der Zug gekommen ist. Das müssen wir nur etwa 50 Meter lang tun – dann kommt ein unbeschrankter Bahnübergang. Ab dort gehen wir links der Gleise, zuerst kurz auf einer Asphaltstraße, dann durch hohe Wiesen in voller Blütenpracht!

Durch die Wiese der Bahnstrecke entlang
Durch die Wiese der Bahnstrecke entlang
Blumenwiese
Blumenwiese

Beim nächsten Bahnübergang queren wir zuerst die Bundesstraße, dann erneut die Gleise, gehen über den Parkplatz (?) und gleich nach links hinauf in den Wald. Der Weg führt durch den Wald über den Eichberg und zum Ausstieg der Johannesbachklamm.

„Ausstieg“, weil die „normale“ Gehrichtung der Johannesbachklamm von unten nach oben ist – wir uns also gegen die übliche Gehrichtung bewegen. Im Gegensatz zu den meisten anderen Wanderern sind wir aber auch nicht mit dem Auto angereist zu dem wir zurück gehen müssen. Trotzdem ist es natürlich jedem freigestellt die hier beschriebene Tour in der Gegenrichtung zu gehen. Wir gehen fast laufend leicht fallend bergab. In der Gegenrichtung ist es halt umgekehrt.

Waldabschnitt bis zum oberen Ausstieg der Johannesbachklamm
Waldabschnitt bis zum oberen Ausstieg der Johannesbachklamm

Johannesbachklamm

Die Johannesbachklamm ist im Jahr 1902 von den Naturfreunden gangbar gemacht worden. Es führt ein durchgängig breiter Weg am Johannesbach entlang. Wo kein Weg, gibt es Brücken und ein paar Stiegen. Es lädt zum Durchspazieren ein!

Was ich schon lange einmal machen möchte, sich aber bisher noch nie ergeben hat: Den Adventmarkt in der Johannesbachklamm besuchen! Vielleicht diesen Dezember?

Oberer Teil Johannesbachklamm
Oberer Teil Johannesbachklamm
Johannesbachklamm
Johannesbachklamm

An beiden Enden der Johannesbachklamm gibt es jeweils ein Gasthaus. Wir kehren beim Franz in der Pecherhittn ein, nachdem wir die Klamm durchschritten haben. War sehr gut und die Bedienung super freundlich.

Weg zur Bahnstation

Unser nächstes Ziel ist die Bahnhaltestelle Rothengrub. Dazu müssen wir durch Würflach durch um nach Norden Richtung Willendorf zu gehen.

Mein Tipp: Nicht der Straße hinunter folgen, sondern nach dem Eisstockschießplatz nach rechts über den Johannesbach queren und dem Weg dort hinunter folgen. Unten kommt man auch auf der Ortsstraße heraus, auf diese nach links abbiegen und folgen.

Auf den Weinweg nach links abbiegen (zuerst leicht bergauf). Dieser führt aus Würflach hinaus und wieder – fast wie zu Beginn der Wanderung – durch Felder und Wiesen durch. Dem fast nicht befahreren Weg nach rechts folgend, kommen wir direkt zur Bahnhaltestelle Rothengrub.

Durch die Wiesen und Felder nach Rothengrub
Durch die Wiesen und Felder nach Rothengrub

Als wir uns im Haltestellenhäuschen hinsetzen, beginnt es leicht zu tröpfeln. Gutes Timing!

Insgesamt eine nette, einfache Wanderung mit Spaziergangcharakter. Meine Mama war zufrieden und geht wieder einmal mit!

Heimfahrt

Tourdaten

4 Kommentare

  1. Ein Traum
    Was ich hier lese
    So gut beschrieben
    Aber alleine trau ich mir das nicht zu

    ❤️lichen Dank

    Für diese tolle Beschreibung
    Und einen wunderschönen Sonntag☘️☘️☘️

    1. Hallo Lieselotte,
      freut mich, dass dir der Beitrag gefällt!

      Wenn du nicht alleine gehen magst – bist du schon einmal mit dem Alpenverein oder den Naturfreunden mitgegangen? Ich gehe davon aus, dass die geführten Touren – in reduzierter Gruppengröße – ab Mitte/Ende Mai 2020 wieder durchgeführt werden.
      lg, Martin

  2. Diese „Tour“ werden wir gleich einmal unternehmen. Aus Altersgründen bevorzugen wir leichte Wanderungen, diese hier entspricht genau unseren Vorstellungen. Vielen Dank für die schönen Beiträge!

    1. Freut mich! Am Wochenende, wenn sehr viel los ist, sollte man die Tour vielleicht eher umgekehrt machen, damit man nicht „gegen den Besucherstrom“ schwimmt. Unter der Woche ist es kein Problem. Einfacher ist es meiner Meinung nach so wie es beschrieben ist.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.