„Ausseerland und Umgebung – 35 lohnende Ausflüge und Touren“ von Günter und Luise Auferbauer

BzB-Rezension „Ausseerland und Umgebung – 35 lohnende Ausflüge und Touren“ von Günter und Luise Auferbauer, Kral Verlag, Reihe „Wander-Erlebnis“, 2020

Das Ausseerland ist ein wunderbares Tourengebiet im Herzen Österreichs. Günter und Luise Auferbauer kennen die Region zwischen Loser, Tauplitz und Grimming wie ihre Westentasche – und haben ein großartiges Buch über Ausflüge und Touren in dieser Gegend verfasst.

Kaum zu glauben: Seit mittlerweile 50 Jahren publiziert das Autorenpaar Auferbauer Bücher und Artikel zu den Themen Bergsteigen, Wandern, Radfahren und Wintersport. Viele Auferbauer-Veröffentlichungen sind zu ausgesprochenen Standard-Werken geworden – und auch etliche vergriffene Auferbauer-Bücher sind antiquarisch sehr gesucht.       

Für Öffi-Wanderer besonders interessant ist der Umstand, dass Günter und Luise Auferbauer in all ihren Werken die öffentliche Anreise als wesentliches Thema im Blick haben. So auch in diesem Ausflugs- und Wanderführer. Das Kapitel „Transport und Logistik“ im allgemeinen Teil des Buches gibt einen ebenso sachkundigen wie nuancierten Überblick über die Möglichkeiten, aber auch über die Problemlagen bei der Öffi-Anreise ins Ausseerland und ebenso im Hinblick auf die Mobilität vor Ort. Günter und Luise Auferbauer plädieren dabei für eine multimodale Herangehensweise – die Öffis nutzen, so gut es geht, und die Lücken mit dem Auto, der Seilbahn, dem Schiff und dem Taxi zu schließen. Wer mag, kann hier auch an das Fahrrad denken, um die „letzte Meile“ vom Quartier oder von den Bahnhöfen der Salzkammergutbahn bis zum Startpunkt von Wanderungen zu schließen oder – wo erlaubt – noch ein wenig den Berg hinaufzuradeln. Angesichts der Topographie der Region wird es wohl meist ein MTB sein, das auf solchen bike&hike-Touren zum Einsatz kommt, sei es nun eines mit oder ohne E-Motor. 

Eine persönliche Beobachtung zur Salzkammergutbahn, dem „eisernen Rückgrat“ der Region, wie die Autoren sie treffend benennen: Aus Wien kommend besteht die Möglichkeit, über die Westbahnstrecke (mit Umsteigen in Attnang-Puchheim) oder über die Südbahnroute ins Ausseerland anzureisen – im letzteren Fall heißt es in Leoben und in Stainach-Irdning umzusteigen. Die Anfahrt über die Südbahn nimmt etwas weniger Zeit in Anspruch, hat aber einen entscheidenden Nachteil: Das Risiko, in Leoben und viel mehr noch in Stainach-Irdning „hängenzubleiben“, weil der Anschlusszug infolge von Verspätungen nicht erreicht wird, ist erheblich. Das heißt dann zwei Stunden Wartezeit und erst frühestens zu Mittag im Salzkammergut anzukommen… Daher fahre ich von Wien aus lieber über die Westbahnstrecke ins Salzkammergut, denn die Anschlüsse in Attnang-Puchheim werden fast immer problemlos erreicht. Eine zweite Unannehmlichkeit stellen – vor allem in den Sommermonaten – Bauarbeiten und der daraus resultierende Schienenersatzverkehr dar…   

Die 35 Touren, die die Autoren in das Buch aufgenommen haben, decken die Region sehr gut ab und bieten ein breites Spektrum von „erholsamen Wanderausflügen zu herausfordernden Bergtouren“. Berücksichtigt man die zahlreichen Varianten sowie die weiterführenden Informationen am Ende des Buches, so ergeben sich noch viel mehr Routen, aus denen die Leser/innen wählen können. Die Tourenvorschläge sind sehr ansprechend und informativ aufbereitet; die tollen Fotos steigern die Vorfreude auf die Unternehmungen, die man – den Spuren der Autoren folgend – schon beim Lesen in Aussicht nimmt. 

Sehr gut gefallen haben mir auch die vielfältigen Gastbeiträge im Abschnitt „Fachleute am Wort“. Ein besonderes Highlight für Naturliebhaber/innen ist das Kapitel „Moorlandschaften um Bad Mitterndorf“.

Fazit: Dieses Buch kann wärmstens empfohlen werden – und es ist natürlich auch ein sehr schönes Geschenk im Freundes- und Bekanntenkreis!


Diesen Tipp gibt es in Bruck an der Mur, Graz, Leoben, Linz, München, Mürzzuschlag, Salzburg, St. Pölten, Wien und Wiener Neustadt.