Im Frühwinter auf das Nösslachjoch

Gipfelfoto am Nösslachjoch mit der Gruppe, Foto: unbekannt

Wenn man spontan nach getaner Arbeit noch schnell die Tourenski anschnallen will oder das Schlechtwetter und hohe Lawinengefahr keine andere Wahl lässt, ist diese einfache Pistentour eine gute Alternative. Im unteren Bereich folgt man der Skipiste der Bergeralm und nur im obersten Teil führen die letzten Höhenmeter über freies Gelände.
Die beste Zeit für diese Tour ist der Frühwinter oder das Frühjahr wenn die Lifte nicht mehr in Betrieb sind und man sich als Tourengeher austoben kann. Sehr gut geeignet ist diese Tour auch für Anfänger die sich erst Step-by-Step ins freie Gelände wagen sollten.

Öffentliche Verkehrsmittel sind die S3 vom Hauptbahnhof Innsbruck und der Regio Bus 4140 direkt nach Steinach am Brenner. Dabei hat man einen Fußweg von ca. 10 min bis zum Tourenausgangspunkt. Weiters kann man ab Matrei am Brenner in den Regio Bus 4141 umsteigen und nach Steinach fahren. Des weiteren kann man ab Steinach am Brenner Bahnhof auch einen Bus zur Talstation Bergeralm Bahn nehmen und sich so den Fußweg ersparen.

Verbindungen mit Bahn und Bus von Innsbruck

Wir empfehlen von Innsbruck diese Verbindungen für die Hin- und Rückfahrten zur Tour.

Über die Pfeiltasten kannst du nach rechts und links bis 7 Tage in die Zukunft (und retour) blättern. Zum Live-Fahrplan kommst du über die Links mit den Haltestellennamen. Die alternativen Rückfahrmöglichkeiten sind durch hinauf und hinunter wischen anzuzeigen.

Mo. 27. Jun. 2022

Innsbruck Hauptbahnhof
Steinach a. Br. Bergeralm
Steinach a. Br. Rathaus
Steinach a. Br. Rathaus
Steinach a. Br. Rathaus
Steinach a. Br. Rathaus
Steinach a. Br. Rathaus

Di. 28. Jun. 2022

Innsbruck Hauptbahnhof
Steinach a. Br. Bergeralm
Steinach a. Br. Rathaus
Steinach a. Br. Rathaus
Steinach a. Br. Rathaus
Steinach a. Br. Rathaus
Steinach a. Br. Rathaus

Mi. 29. Jun. 2022

Innsbruck Hauptbahnhof
Steinach a. Br. Bergeralm
Steinach a. Br. Rathaus
Steinach a. Br. Rathaus
Steinach a. Br. Rathaus
Steinach a. Br. Rathaus
Steinach a. Br. Rathaus

Do. 30. Jun. 2022

Innsbruck Hauptbahnhof
Steinach a. Br. Bergeralm
Steinach a. Br. Rathaus
Steinach a. Br. Rathaus
Steinach a. Br. Rathaus
Steinach a. Br. Rathaus
Steinach a. Br. Rathaus

Fr. 1. Jul. 2022

Innsbruck Hauptbahnhof
Steinach a. Br. Bergeralm
Steinach a. Br. Rathaus
Steinach a. Br. Rathaus
Steinach a. Br. Rathaus
Steinach a. Br. Rathaus
Steinach a. Br. Rathaus

Sa. 2. Jul. 2022

Innsbruck Hbf
Steinach am Brenner Bahnhst
Steinach a. Br. Rathaus
Steinach a. Br. Rathaus
Steinach a. Br. Rathaus
Steinach a. Br. Rathaus
Steinach a. Br. Rathaus

So. 3. Jul. 2022

 

Am 3.07.2022 wurden keine Verbindungen gefunden.

 

Lizenzhinweise

Aufstieg

Vom Bahnhof folgt man den Schildern zur Bergeralmbahn Talstation. Fußmarsch sind das ungefähr 10 Minuten. Am Parkplatz angekommen startet man direkt unter der Autobahnbrücke hindurch in südwestlicher Richtung recht flach am Rande der Familienabfahrt. Dieser folgt man erstmal bis zur Mittelstation wobei sich das Gelände zusehends aufsteilt. So bleibt auch so bis zur Bergeralm Mittelstation wo es kurz etwas flacher wird, bevor es wieder steil nach Süden aufwärts geht. Dabei gewinnt man schnell an Höhe und erreicht auf einem Rücken die Nösslachjochhütte. Hier wird es wieder flacher. Man geht noch ein kurzes Stück am linken Pistenrand bis zur Bergstation der Bergeralmbahn. Ab dort kann man ins freie Gelände wechseln. Bei schönem Wetter mit guter Sicht hat man den Gipfel des Nösslachjochs schon einige Zeit vor Augen.

Aufstieg Nösslachjoch über die Bergeralm, Foto: David Kurz
Aufstieg Nösslachjoch über die Bergeralm, Foto: David Kurz
Aufstieg Nösslachjoch über die Bergeralm, Foto: David Kurz
Aufstieg Nösslachjoch über die Bergeralm, Foto: David Kurz
Aufstieg Nösslachjoch über die Bergeralm mit Michael, Foto: David Kurz
Aufstieg Nösslachjoch über die Bergeralm mit Michael, Foto: David Kurz
Aufstieg aufs Nösslachjoch kurz vor dem Gipfel, Foto: Michael
Aufstieg aufs Nösslachjoch kurz vor dem Gipfel, Foto: Michael

Hinter der Bergstation „Hoher Turm“ geht man in einem Rechts-Links-Bogen aufwärts um die flacheren und nicht so felsigen Passagen zu meiden. Zum guter Letzt gelangt man über einen breiten Kamm auf den Gipfel (2231 m).
Bei guten Sichverhältnissen kann man den Blick, angefangen bei den Tribulaunen, über den Habicht hinüber übers Wipptal zum Olperer, bis hin zur Flatschspitze und Wolfendorn im Süden schweifen lassen. So wie an diesem Tag wurde lieder die Sicht durch tiefhängende Wolken und einem aufziehenden Schneeschauer stark eingeschränkt und der Jausen und Fotoaufenthalt am Gipfel durch den beißenden Wind schnell beendet. Wegen seiner exponierten Lage (Fenster des Alpenhauptkammes) weht hier besonders oft starker Wind.

Gipfelfoto am Nösslachjoch mit der Gruppe, Foto: unbekannt
Gipfelfoto am Nösslachjoch mit der Gruppe, Foto: unbekannt
Aufziehender Schneeschauer am Nösslachjoch Gipfel mit Blick in das Gschnitztal, Foto: David Kurz
Aufziehender Schneeschauer am Nösslachjoch Gipfel mit Blick in das Gschnitztal, Foto: David Kurz

Abfahrt

Die Abfahrt ins Tal erfolgt in etwa auf derselben Route wie der Aufstieg. Bei guter Sicht und guten Schneeverhältnissen im Frühjahr kann man im freien Gipfelgelände einige Varianten abfahren. Eine weitere Möglichkeit besteht am Gipfel auf dem Osthang Richtung Nösslach abzufahren. Dabei folgt man meist der Touren Aufstiegsspur von Nösslach herauf. Unten angekommen kann man bei der Bushaltestelle Nösslach Abzweigung Autobahn in den Regio Bus 4143 einsteigen und bis Steinach am Brenner zurückfahren.

Tourdaten

Die Route in Zahlen:   3:00 Std Skitour   1.120 HM   1.120 HM   8.5 km   GPX Track

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.