Feuersalamander am Schieferstein

Schöne Gratwanderung am Rande des Reichraminger Hintergebirges mit weitem Rundumblick bis ins Gesäuse.

Kommend mit der S-Bahn von Linz starten wir unsere Wanderung am Bahnhof in Losenstein und nehmen gleich die Stiege, die uns direkt zur Enns führt. Auf der Brücke bestaunen wir das Ennskraftwerk Losenstein und beobachten die leichte Strömung der Enns, nachdem sie das Kraftwerk passiert.

Am Ende der Brücke sehen wir gleich verschiedenste Wanderwegweiser. Wir nehmen den, der uns auf den Schieferstein führt mit der Beschreibung E71. Die ersten 3 Kilometer sind die Zähesten, denn der Weg führt zuerst an der Straße entlang. Natürlich sind wir jedoch darauf vorbereitet und die Sonne und erste Ausblicke auf Losenstein heitern die Stimmung auf.

Blick zurück auf Losenstein. Foto: Veronika Lehner
Blick zurück auf Losenstein. Foto: Veronika Lehner

Steinerner Jäger

Angekommen beim Parkplatz Hack geht es nun gleich richtig los. Man betritt den schönen Wald und die Steigung nimmt zu. Über Steine und Wurzeln geht’s vorbei am Pfenningstein.

Der Weg ist gut markiert. Wir wandern also immer geradeaus, oft am Grat entlang. Immer wieder passieren wir schöne Aussichtsplätze. Dann klettern wir auf einer kleinen Eisenstiege empor und treffen plötzlich auf einen pausierenden Feuersalamander.

Feuersalamander. Foto: Veronika Lehner
Feuersalamander. Foto: Veronika Lehner

Weiter geht’s und nach etwa 2,5 Stunden wandern inklusive Esspause erreichen wir den Steinernen Jäger.

Steinerne Jäger (1185m) . Foto: Veronika Lehner
Steinerne Jäger (1185m) . Foto: Veronika Lehner

Über eine Seilversicherung erreicht man das Gipfelkreuz. Dieser „Jäger“ ist vermutlich nur für Schwindelfreie. Von hier aus können wir den bereits gegangenen Wanderweg mit den Augen nachfahren und gleichzeitig die beeindruckende Aussicht genießen. Der Blick schweift über Ybbstaler Alpen, Gesäuse, Hintergebirge, Sengsengebirge, Totes Gebirge, über das Alpenvorland und hinein bis ins Mühlviertel.

Blick vom Jäger auf Losenstein. Foto: Veronika Lehner
Blick vom Jäger auf Losenstein. Foto: Veronika Lehner

Schieferstein

Zum Schieferstein sind es nun nur noch 10 Minuten, größtenteils wieder am Grat entlang. Die Wanderung am Grat macht besonders viel Spaß, aber sie ist gleichzeitig mit Vorsicht zu genießen.

Grat zum Schiefersteingipfel (1206m) . Foto: Veronika Lehner
Grat zum Schiefersteingipfel (1206m) . Foto: Veronika Lehner
Blick vom Schieferstein Richtung Großraming. Foto: Veronika Lehner
Blick vom Schieferstein Richtung Großraming. Foto: Veronika Lehner

Abstieg

Nach einer kurzen Pause wandern wir am Grat zurück, am Steinernen Jäger vorbei und nach etwa 20 Minuten nehmen wir nun einen anderen Weg zurück nach Losenstein, der rechts in den Wald zweigt. Hier geht es nun zügig bergab, über erstaunlich schöne Waldwege. Wir folgen einfach den Schildern nach Losenstein und kommen schlussendlich unten wieder gut an. Ein kleiner Abstecher auf die Ruine Losenstein und ein üppiges Abendmahl runden den Wandertag würdig ab, bevor uns am Abend die S-Bahn wieder gut zurück nach Linz bringt.

Tourdaten

Die Route in Zahlen:   5:00 Std Wandern   800 HM   800 HM   14 km   GPX Track

Diese Tour kann mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Linz, Salzburg, St. Pölten und Wien erreicht werden.