Skitour in den Münchner Hausbergen

Schönfeldalm. Foto: Nikolaus Vogl

Eine für Kinder geeignete Skitour vom Spitzingsee, auf das Tanzeck und weiter zum Raukopf inklusive einer schönen Abfahrt.

Leider konnten wir innerhalb der nächsten 6 Tage keine Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Bruck an der Mur zu dieser Tour für dich finden.

Von München Hbf geht es mit der Bayerischen Regiobahn (RB 55) nach Schliersee. Zu beachten ist die Wahl des richtigen Zugteils, der Zug wird in Holzkirchen geteilt. Nach Zwischenhalten im Münchner Stadtgebiet erreicht die RB 55 in etwa einer Stunde den Bahnhof Schliersee (Anschluss von der BRB RB 58 aus Richtung Rosenheim in Holzkirchen). In Schliersee wartet bereits der Bus der Linie 9562 der in gut 15 Minuten zum Spitzingsee fährt; je nach Zugverbindung kann auch erst in Fischhausen-Neuhaus vom Zug zum Bus umgestiegen werden. Ein günstiges Ticket für An- und Abreise stellt das Bayern-Ticket dar. In diesem sind U-Bahn, Bus und Tram in München, sowie auch der RVO-Bus zum Spitzingsee bereits enthalten. Bitte beachten: Von Montag bis Freitag gilt das Bayern-Ticket leider erst ab 9.00 Uhr. Nähere Infos unter www.brb.de und www.rvo-bus.de

Zugtreffen am Bahnhof Schliersee. Foto: Nikolaus Vogl
Zugtreffen am Bahnhof Schliersee. Foto: Nikolaus Vogl

Aufstieg zum Tanzeck

Kurz nach dem Start – Blick zur Brecherspitze. Foto: Nikolaus Vogl
Kurz nach dem Start – Blick zur Brecherspitze. Foto: Nikolaus Vogl

Direkt oberhalb der Bushaltestelle können sofort die Ski angeschnallt werden und schon geht es los, raus aus dem hier leider üblichen, motorisierten Verkehrschaos. Es geht auch gleich gut zur Sache und auf der ehemaligen Skiabfahrt der seit einigen Jahren nurmehr im Sommer betriebenen Taubensteinbahn gewinnt man rasch an Höhe. Schon bald wird der Anstieg sanfter und nach einem Flachstück wendet man sich oberhalb eines Kessels nach links in Richtung Schönfeldhütte. 

Im Anstieg beim Erreichen des Flachstücks. Foto: Nikolaus Vogl
Im Anstieg beim Erreichen des Flachstücks. Foto: Nikolaus Vogl

Nach Passieren der Raukopfalm führt die Aufstiegsspur vorbei an der Schönfeldalm westseitig bergan. Durch Bergwald erreicht man schließlich die Schnittlauchmoosalm und nur wenige Meter darüber den unscheinbaren Gipfel des Tanzecks. Der Übergang zur nahen Aiplspitze ist im Winter in der Regel nicht möglich. 

Aufstiegsspur nahe der Schönfeldalmen. Foto: Nikolaus Vogl
Aufstiegsspur nahe der Schönfeldalmen. Foto: Nikolaus Vogl
Am Gipfel des Tanzecks. Foto: Nikolaus Vogl
Am Gipfel des Tanzecks. Foto: Nikolaus Vogl

Übergang zum Raukopf

Zwischendurch müssen die Felle runter und es folgt eine kurze Abfahrt zum gut sichtbaren, südlich gelegenen Sattel, der das Tanzeck vom Raukopf trennt. Von hier geht es nochmals rund 100 Höhenmeter bergauf zum kreuzgeschmückten Gipfel des Raukopfs.

Das Gipfelkreuz am Raukopf. Foto: Nikolaus Vogl
Das Gipfelkreuz am Raukopf. Foto: Nikolaus Vogl

Abfahrt zum Spitzingsee

Vom Gipfel ist der obere Teil der Abfahrt bereits gut einsehbar. Über eine ehemalige Skipiste geht es in ziemlich direkter Linie über freie Hänge zum Kessel der Schönfeldalmen. Dort wendet man sich nach links in südliche Richtung und folgt im Wesentlichen der Aufstiegsroute zurück zum Ausgangspunkt an der Talstation der Seilbahn. 

Abfahrt über freie Wiesenhänge. Foto: Nikolaus Vogl
Abfahrt über freie Wiesenhänge. Foto: Nikolaus Vogl

Zu Fuß sind es dann wiederum nur wenige Meter zur Bushaltestelle. Der Bus fährt in 30/60-Minuten-Takt hinunter nach Fischhausen-Neuhaus bzw. Schliersee. Von dort besteht Anschluss zur BRB Richtung München.

Etwas lästiges Anschieben im Flachstück. Foto: Nikolaus Vogl
Etwas lästiges Anschieben im Flachstück. Foto: Nikolaus Vogl

Mit Kindern auf Skitour – ein O-Ton

Man kann sehr gemütlich mit Zug und Bus direkt zum Aufstiegsanfang fahren. Es geht am Anfang relativ steil durch einen schönen Bergwald. Dann kommt aber bald ein etwas flacheres Stück. Danach kommt man an der Raukopfhütte vorbei, wo man am Wochenende einkehren kann und es unter der Woche auch einen Getränkekühlschrank gibt. Schließlich geht man durch sehr schönes Gelände und ist so schnell am Gipfel des Tanzecks angekommen. Die Abfahrt geht zuerst mittelmäßig steil und dann muss man einen kleinen Gegenanstieg überwinden. Dann kann man nur noch ein kurzes Stück fahren, bis man wieder an der Bushaltestelle ankommt.

Außerdem macht mir Skitouren gehen sehr viel Spaß, vor allem wenn man mit öffentlichen Verkehrsmitteln hinkommt ist das immer ein schönes Erlebnis. Die Berge am Spitzingsee sind auch sehr schön, deswegen würde ich diese Tour auch für Kinder sehr empfehlen.

Matthias, 11 Jahre

Tourdaten

Die Route in Zahlen:   3:30 Std Skitour   700 HM   700 HM   16 km   GPX Track
  • Zeitbedarf:
    • Spitzingsee – Tanzeck: circa 2 Stunden
    • Tanzeck – Raukopf: circa 0,5 Stunden
    • Abfahrt: circa 45 Minuten
  • erreichte Gipfel: Tanzeck (1.703 Meter), Raukopf (1.689 Meter)
  • Verpflegung unterwegs: Raukopfalm, Schönfeldhütte
  • beste Jahreszeit: Dezember – April, je nach Schneelage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.