Wanderung auf Silberberg und Kreuzkogelwarte in der Südsteiermark

Blick vom Kreuzkogel Richtung Westen auf die Koralpe. Foto: David Kurz

Die Tour-Highlights reichen von der spannenden Entdeckungsreise im Obst- und Weinlehrpfad der Weinfachschule Silberberg bis zur Kreuzkogelwarte, die einen wunderschönen Rundumblick in die Weinberge der Südsteiermark bietet. Man kann bei diversen Weingütern einkehren und Wiesen, Wälder und die Sonne genießen. Abschließen kann man den Reigen mit dem weltbesten Sauvignon Blanc vom Weingut Schneeberger und dem höchstgelegenen Weinbauort Österreichs, Kitzeck im Sausal.

Verbindungen mit Bahn und Bus von Bruck an der Mur

Wir empfehlen von Bruck an der Mur diese Verbindungen für die Hin- und Rückfahrten zur Tour:

So. 21. Jul. 2024

Bruck/Mur Bahnhof 5
Silberberg Schule
Heimschuh Abzw Ort
Heimschuh Abzw Ort
Heimschuh Abzw Ort
Heimschuh Abzw Ort

Mo. 22. Jul. 2024

Bruck/Mur Bahnhof 5
Silberberg Schule
Heimschuh Abzw Ort
Heimschuh Abzw Ort
Heimschuh Abzw Ort
Heimschuh Abzw Ort
Heimschuh Abzw Ort

Di. 23. Jul. 2024

Bruck/Mur Bahnhof 5
Silberberg Schule
Heimschuh Abzw Ort
Heimschuh Abzw Ort
Heimschuh Abzw Ort
Heimschuh Abzw Ort
Heimschuh Abzw Ort

Mi. 24. Jul. 2024

Bruck/Mur Bahnhof 5
Silberberg Schule
Heimschuh Abzw Ort
Heimschuh Abzw Ort
Heimschuh Abzw Ort
Heimschuh Abzw Ort
Heimschuh Abzw Ort

Do. 25. Jul. 2024

Bruck/Mur Bahnhof 5
Silberberg Schule
Heimschuh Abzw Ort
Heimschuh Abzw Ort
Heimschuh Abzw Ort
Heimschuh Abzw Ort
Heimschuh Abzw Ort

Fr. 26. Jul. 2024

Bruck/Mur Bahnhof 5
Silberberg Schule
Heimschuh Abzw Ort
Heimschuh Abzw Ort
Heimschuh Abzw Ort
Heimschuh Abzw Ort
Heimschuh Abzw Ort

Sa. 27. Jul. 2024

Bruck/Mur Bahnhof 5
Silberberg Schule
Heimschuh Abzw Ort
Heimschuh Abzw Ort
Heimschuh Abzw Ort
Heimschuh Abzw Ort
Heimschuh Abzw Ort
Heimschuh Abzw Ort
Heimschuh Abzw Ort
Heimschuh Abzw Ort
Lizenzhinweise

Ausgangspunkt ist die Haltestelle der Weinbauschule Silberberg. Von hier wandert man auf der Hauptstraße zur Weinfachschule Silberberg. Dort steigt man in den zur rechten Hand liegenden Teil des Weinlehrpfads ein. Man wandert zu Beginn südseitig den Rücken hinauf, zwischen Weinreben, Infotafeln und Schaustücken aus dem Weinbau. Am oberen Ende des Hanges am Waldrand befindet sich eine Aussichtsplattform, von der man einen schönen Rundumblick in das Sulmtal hat mit dem Heimschuher Becken, das durch die Erosion der Sulm südlich des Sausals entstand. Sogar eine Römerstraße, die Flavia Solva mit der Provinzhauptstadt Virunum verband, führte am Südrand des Heimschuher Beckens westwärts. Weiter führt der Weg Richtung Norden, zur rechten Hand immer am Waldrand, zur linken Hand der Weingarten. Am Ende zweigt der Weg nach rechts hinauf durch den Wald zum Kreuzkogel und dessen Warte ab. Diese markiert den höchsten Punkt unserer Tour.

Infotafel am Anfang des Wein- und Obstlehrpfads Silberberg. Foto: David Kurz
Infotafel am Anfang des Wein- und Obstlehrpfads Silberberg. Foto: David Kurz
Die ersten Meter im Aufstieg auf dem Lehrpfad am Silberberg. Foto: David Kurz
Die ersten Meter im Aufstieg auf dem Lehrpfad am Silberberg. Foto: David Kurz
Kurz unterhalb der Aussichtsplattform am Silberberg. Foto: David Kurz
Kurz unterhalb der Aussichtsplattform am Silberberg. Foto: David Kurz
Blick von der Aussichtsplattform Silberberg auf den Seggauberg im Süden. Foto: David Kurz
Blick von der Aussichtsplattform Silberberg auf den Seggauberg im Süden. Foto: David Kurz
Ich genieße die Aussicht auf die Linse der Handykamera. Foto: David Kurz
Ich genieße die Aussicht auf die Linse der Handykamera. Foto: David Kurz

Wir folgen diesen Wegen auf dem Silberberg Richtung Kreuzkogel. Foto: David Kurz

Blick vom Kreuzkogel Richtung Westen auf die Koralpe. Foto: David Kurz
Blick vom Kreuzkogel Richtung Westen auf die Koralpe. Foto: David Kurz
Der mediterrane Eichen- und Kastanienwald am Kreuzkogel. Foto: David Kurz
Der mediterrane Eichen- und Kastanienwald am Kreuzkogel. Foto: David Kurz
Blick von der Kreuzkogelwarte ins Leibnitzer Feld Richtung Osten. Foto: David Kurz
Blick von der Kreuzkogelwarte ins Leibnitzer Feld Richtung Osten. Foto: David Kurz
Ausblick von der Kreuzkogelwarte nach Nordwesten. Foto: David Kurz
Ausblick von der Kreuzkogelwarte nach Nordwesten. Foto: David Kurz
Ausblick von der Kreuzkogelwarte nach Norden auf den Wildoner Berg. Foto: David Kurz
Ausblick von der Kreuzkogelwarte nach Norden auf den Wildoner Berg. Foto: David Kurz

Die nach Norden exponierte Seite der Kreuzkogelwarte; Wegweiser auf der Hauptstraße nach der Warte. Foto: David Kurz

Weiter führt der Weg Richtung Norden vom Kreuzkogel herunter wieder auf die Straße. Man kommt bei dem sehr empfehlenswerten Restaurant Kogel 3 vorbei. Man folgt der Kogelbergstraße ein Stück, biegt dann links in Haselbrunn ein und umrundet den Hügel mit dem Weingut Kieslinger. Danach biegt man scharf rechts in die Kittenbergstraße ein.

Kurz unterhalb der höchsten Punktes am Kittenberg. Foto: David Kurz
Kurz unterhalb der höchsten Punktes am Kittenberg. Foto: David Kurz

Zuerst geht es über den Innerberg, dann rechts neben dem Kittenberg vorbei. Nun fällt das Gelände steiler ab und man kommt durch die wunderschön gelegenen Weingärten des Weinguts Kratzer. Zwei enge Kurven kommen nach dem Weingut und man hat den Talboden des Muggenau Tals erreicht. Man überquert die Hauptstraße und biegt schnell wieder rechts in den Waldrandweg ein. In einem großen Bogen umrundet man den Pernitsch Kogel. Und steigt zuletzt durch den Wald auf den Buchkogel auf. Kurz geht’s auf eine Asphaltstraße alsbald, wieder Buchenwälder erreicht, die im saftigen frischen Frühjahrsgrün erstrahlen.

Ein schöner Sandstein im Weingarten am Kittenberg. Foto: David Kurz
Ein schöner Sandstein im Weingarten am Kittenberg. Foto: David Kurz
Durch Weingärten am Kittenberg mit Blick auf die Äcker südwestlich von Heimschuh. Foto: David Kurz
Durch Weingärten am Kittenberg mit Blick auf die Äcker südwestlich von Heimschuh. Foto: David Kurz
Ein Verkostungslatz mit Aussicht beim Weingut Schneeberger. Foto: David Kurz
Ein Verkostungslatz mit Aussicht beim Weingut Schneeberger. Foto: David Kurz

Auf der Pernitsch Straße geht es danach bis zum Weingut Schneeberger, dass wohl in ganz Österreich wegen seines weltbesten Sauvignon Blancs und des unverkennbaren weißen und roten Sturm bekannt ist.

Über den Weingarten des Guts gelangt man ins Wellingtal hinunter. Nun folgt man der Wellingtal Straße bis zu einem Reitstall. Hindurch marschiert man geradewegs Richtung Süden.  Über den Bleiweisweg kommt man am Bioweingut Bleyweis vorbei. Das Bioweingut Bleyweis ist ursprünglich eines der ältesten Weingüter im Gemeindegebiet von Kitzeck im Sausal in der Südsteiermark, im Süden von Österreich. Es ist der höchstgelegenste Weinbauort in ganz Europa.

Auf dem Steinbachweg geht es schließlich zur Bushaltestelle Heimschuh Abzw. Ort.

Tourdaten

Die Route in Zahlen:   5:00 Std Wandern   500 HM   500 HM   17 km   GPX Track

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert