Skitour mit Pistennutzung in der Wildschönau

Halsgatterl. Foto: Nikolaus Vogl

Eine schöne Skitour in der Wildschönau. Rauf geht es auf Forstwegen abseits der präparierten Piste, runter dann vorwiegend durch das Skigebiet. Gerade bei magerer Schneelage ist hier trotzdem Skitourenvergnügen garantiert dank Nordseite und Kunstschnee in der Abfahrt.

Leider konnten wir innerhalb der nächsten 6 Tage keine Verbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Mürzzuschlag zu dieser Tour für dich finden.

Von Innsbruck bzw. aus dem Raum Oberbayern ist der Bahnhof Wörgl im Tiroler Unterinntal sehr gut angebunden. Auch die Züge des Fernverkehrs haben hier einen Planhalt. Am Bahnhofsvorplatz befindet sich die Haltestelle der VVT-Buslinie 4064, die in wenigen Minuten das Hochtal der Wildschönau erreicht. Das heutige Ziel ist die Haltestelle Niederau-Lanerköpflift. Nur wenige Meter oberhalb der Haltestelle können bereits die Ski angeschnallt werden und es kann losgehen.

Am Startpunkt in Niederau. Foto: Nikolaus Vogl
Am Startpunkt in Niederau. Foto: Nikolaus Vogl

Aufstieg zum Roßkopf

Zunächst hält man sich rechts in Richtung Westen zur bereits sichtbaren Stelle an der die Skiabfahrt vom Lanerköpfl den Wald verlässt. Dort folgt man für wenige Minuten der Piste bis zum ersten nennenswerten Anstieg: Dort hält man sich rechts auf der Fahrstraße. 

Blick zum Wilden Kaiser und auf apere Südhänge. Foto: Nikolaus Vogl
Blick zum Wilden Kaiser und auf apere Südhänge. Foto: Nikolaus Vogl

Diese führt in zahlreichen Kehren unter zweimaliger Querung der Skiabfahrt (Vorsicht!) hinauf zur Norderbergalm. An dieser hält man sich rechts und verlässt nunmehr das Skigebiet in Richtung des bereits sichtbaren, oberhalb gelegenen Almdorfs. 

An der Norderbergalm. Foto: Nikolaus Vogl
An der Norderbergalm. Foto: Nikolaus Vogl

Hier folgt man dem Sommerweg und erreicht schon bald das Halsgatterl. Der Sage zufolge haben sich hier vor langer Zeit ein Wildschönauer und eine Brixentalerin getroffen und sich verliebt und alle heutigen Wildschönauer seien Nachkommen dieser beiden. 

Am Halsgatterl wendet man sich nach rechts in südliche Richtung und nach einer knappen halben Stunde ist der Gipfel des Roßkopfs erreicht. Eine herrliche 360-Grad-sicht tut sich hier auf.

Am Gipfel des Roßkopf – die Kitzbüheler Alpen zu Füßen. Foto: Nikolaus Vogl
Am Gipfel des Roßkopf – die Kitzbüheler Alpen zu Füßen. Foto: Nikolaus Vogl

Übers Lanerköpfl zum Markbachjoch und Abfahrt nach Niederau

Die Abfahrt vom Gipfel erfolgt zunächst im Wesentlichen entlang der Aufstiegsroute bis zum Halsgatterl. Hierbei ist die Nordflanke des Roßkopfs zu meiden – vor allem bei Lawinengefahr. Vom Halsgatterl geht es auf der gegenüberliegenden Seite nur wenige Meter bergauf (erneutes Anfellen eigentlich unnötig) bis zum unscheinbaren Gipfel des Lanerköpfls. 

Am Lanerköpfl. Foto: Nikolaus Vogl
Am Lanerköpfl. Foto: Nikolaus Vogl
Blick zurück auf das heutige Tourenziel. Foto: Nikolaus Vogl
Blick zurück auf das heutige Tourenziel. Foto: Nikolaus Vogl

Von dort erneut bergab und eben durch ein Waldstück zur Bergstation des Lanerköpfllifts. Ab hier geht es durch das Skigebiet entweder direkt hinunter nach Niederau oder man wählt den Umweg über das Markbachjoch und die dortige Gastronomie.

Abfahrt nach Niederau. Foto: Nikolaus Vogl
Abfahrt nach Niederau. Foto: Nikolaus Vogl

Tourdaten

Die Route in Zahlen:   5:00 Std Skitour   1.000 HM   1.000 HM   12 km   GPX Track
  • Zeitbedarf:
    • Niederau – Roßkopf circa 3 Stunden
    • Roßkopf – Lanerköpfl circa 30 Minuten
    • Abfahrt circa 45 Minuten
  • erreichte Gipfel: Roßkopf (1.730 Meter), Lanerköpfl (1.621 Meter)
  • Verpflegung unterwegs: Norderbergalm, diverse Gastronomie am Markbachjoch
  • beste Jahreszeit: Dezember – April

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.