Leichte Kletterei auf der Hohen Wand

Wer gerne im zweiten Schwierigkeitsgrad klettert, kann auf der Hohen Wand zwischen verschiedenen Routen wählen. Diese hier ist besonders schön!

Anreise

Wähle einen Ort um den Fahrplan zur Tour zu zeigen:

Die Hohe Wand bietet vielfältige Tourenmöglichkeiten für Wanderer und Kletterer – und ist mit der Puchberger Bahn im Stundentakt sehr gut erreichbar.

Die Hohe Wand

Auf der Hochfläche laden gastliche Hütten zur Einkehr ein.

Die meisten Routen finden sich auf der Südseite der Hohen Wand und sind von Frühjahr bis Spätherbst, nicht selten aber auch im Winter gut begehbar. Je nach Tour starten Öffi-Wanderer von der Bahnhaltestelle Unterhöflein oder von einer der drei Stationen in Grünbach am Schneeberg.

Auch Überschreitungen der Hohen Wand von Nord nach Süd oder in die Gegenrichtung sind möglich – auf der Nordseite des Bergstocks fährt die Gutensteiner Bahn durch das Piestingtal.  

Kletterei im zweiten Schwierigkeitsgrad

Die Routenführung für diese leichte Kletterei:  Grünbach am Schneeberg – Seiser Toni – Kanzelsteig (II+) – Große Kanzel / Eicherthütte – Holzknechtsteig (II-) – Wandfußsteig – Turmsteig (II) – Hubertushaus – oberer Springlessteig (A) – unmittelbar nach der ersten Leiter rechts und unter der Wand entlang (II-) – Hochfallweg – Seiser Toni – Grünbach am Schneeberg. Dauer: 4 bis 5 Stunden.

Wähle einen Ort um den Fahrplan zur Tour zu zeigen:

Tourdaten

Die Route in Zahlen: Gehzeit 5h  750HM  750HM  8km  GPX Track

Diese Tour kann mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Bruck an der Mur, Mürzzuschlag, Wiener Neustadt und Wien erreicht werden.