Ein Tag Skifahren in Schladming

Von Graz fährt man ohne Umstieg 2,5 h nach Schladming. Gehzeit vom Bahnhof zur Gondel: 5 min. Einem Skitag auf der Planai steht damit nichts mehr im Wege!

Am Gipfel der Hohen Veitsch

Bahn zum Berg sucht Autoren in Graz!

Fährst du auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu deinen Wanderungen? Magst vielleicht ab und zu auf Bahn zum Berg darüber schreiben und mithelfen den Blog österreichweit zu etablieren?
Wir sind derzeit 4 Autorinnen und Autoren. Mehr über uns hier oder hier.
Interesse? Dann schreib eine E-Mail an martin@bahn-zum-berg.at!

Vorausgehende Überlegungen

Simon und ich wollen einen Tag Skifahren. In einem großen Schigebiet, das mit dem Zug leicht zu erreichen ist. Wir planen am gleichen Tag hin und wieder zurück zu fahren, weil wir zu Sylvester wieder daheim sein möchten.

Nach einiger Recherchezeit komme ich auf Schladming. Die Talstation Planai West ist nur 5 Gehminuten vom Bahnhof entfernt. Juhu!

Da wir nicht von Graz aus starten, haben wir keine Direktverbindung Graz-Schladming zur Verfügung.

Anreise mit der Direktverbindung

Das große Thema bleibt natürlich – trotz Direktverbindung Graz-Schladming – die Fahrzeit: In eine Richtung ist man immerhin 2,5 Stunden unterwegs. Das bedeutet, dass man bei einem Tagesausflug 5 Stunden im Zug sitzen wird. Das ist nicht gerade wenig – das Verhältnis Reisezeit zu Pistenzeit ist aber ganz ok: 5h/7h.

Wer den Tag „richtig“ ausnützen möchte, fährt um 5:45 am Grazer Hauptbahnhof ab und kommt kurz nach 8:00 in Schladming an. Da muss man halt noch kurz warten bis der Lift aufmacht und langsam vom Bahnhof zur Talstation hinüber gehen.

Gemütlicher ist der Zug um 7:45, mit dem man kurz nach 10:00 ankommt.

Skitag auf der Planai

Wir fahren jedenfalls um halb elf Uhr mit der Gondel hinauf. Es sind überraschend wenig Leute unterwegs. Die ersten Abfahrten sind fast menschenleer. Am Nachmittag sind dann mehr Skifahrer unterwegs.

Panorama Dachstein
Panorama Dachstein

Wir haben Glück mit dem Wetter – die Sonne scheint bis 14:00. Danach zieht der Himmel etwas zu. (Mit schlechter Wettervorhersage würde ich die lange Zugfahrt auch nicht unternehmen wollen.)

Lustigerweise ziehen zwei Kunstflugmaschienen ihre Loopings über uns und ziehen dann nach Norden weg. Ich filme sie, ohne den Startknopf betätigt zu haben. Bin stolz auf mich.

Kurz vor Betriebsschluss fahren wir mit der Gondel wieder hinunter. Simon und ich sind mittlerweile schon etwas müde – es ist in dieser Wintersaison erst der zweite Skitag für uns – und der Kunstschnee unten ist weich und nicht so angenehm zu fahren.

Wir geben unsere Liftkarten zurück, bekommen den Einsatz retour und gehen zum Bahnhof hinüber.

Heimfahrt wie Anreise

Bei der Heimfahrt nach Graz bietet sich der direkte Zug um 17:52 an. Da kann man vorher noch gemütlich Abendessen gehen.

Fazit

Mit der Direktverbindung ohne Umsteigen von Graz nach Schladming ist die Anreise sehr einfach und bequem. Das Skigebiet Schladming ist jedenfalls sehr empfehlenswert!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

BzB ist im offline Modus.