Wer sind wir?

Bahn zum Berg

„Bahn zum Berg“ ist eine non-profit Organisation, die die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu Outdooraktivitäten in Österreich fördert. Das tun wir, indem wir die Plattform www.bahn-zum-berg.at betreiben, auf der verschiedene Autorinnen und Autoren beschreiben, wie sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln aus Wien, Graz, Klagenfurt und Innsbruck zu ihren Touren kommen.

Das Ziel ist es möglichst viele anzuregen klimaschonend mit öffentlichen Verkehrsmitteln wie Zug, Bus oder mit dem Sammeltaxi, zu ihren Touren anzureisen. Außerdem stellen wir Tipps, Literatur und spannende Projekte rund um nachhaltige Mobilität vor, die auf dem Weg zur nächsten Wanderung oder Bergtour nützlich sein können.

Wir sind die Bahn zum Berg Autoren für Graz!

Wir schreiben in unserer Freizeit über unser Hobby das Wandern und Bergsteigen und wie wir mit öffentlichen Verkehrsmitteln und/oder dem Fahrrad, dorthin kommen!

Etwa zweimal pro Monat veröffentlichen wir einen neuen Beitrag. Wenn du den Newsletter abonnierst, erhältst du am Monatsende eine Zusammenfassung aller in diesem Monat veröffentlichter Beiträge.

Wenn du unser Team verstärken willst, dann schreib uns doch bitte eine E-Mail an kontakt@bahn-zum-berg.at! Wir freuen uns!

  • Martin HeppnerMartin Heppner

    Martin stammt aus Kärnten und wohnt seit 1990 in Wien. Seit er 2015 sein Auto verkauft hat, ist er überwiegend mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs. Auf Bahn zum Berg schreibt er darüber wie er mit Öffis zum Berg kommt. Etwa einmal pro Monat führt er eine Tour für den Alpenverein Edelweiss.

  • Peter BackéPeter Backé

    Peter Backé, geboren 1960, wandert in den Bergen Afrikas, Asiens und Lateinamerikas, am liebsten jedoch in den Wiener Hausbergen, die er seit seiner Kindheit kennt – sein bevorzugtes Transportmittel: öffentliche Verkehrsmittel. Peter ist Autor von "Mit Bahn und Bus in die Wiener Hausberge" und "Bike & Hike-Touren im Osten Österreichs", sowie vielen Beiträgen in diversen Alpinzeitschriften.

  • Veronika SchöllVeronika Schöll

    Veronika Schöll:
    Naturgenuss und Outdoor Sport verbunden mit klimafreundlicher Mobilität gehören zu Veronikas essentiellen Energietankstellen.
    Sie ist komplett autoentwöhnt, die umweltschonende Öffi Anreise zu ihren Touren ist für sie normal. Und sie erzählt gerne über ihre Erlebnisse.

  • Susanne WeißenbacherSusanne Weißenbacher

    Für die Neo-Grazerin ist die Natur ihr persönlicher "Wellness Tempel". Dabei spielt die Höhe der Berge eine untergeordnete Rolle. Es geht ihr um das Spüren der Energie ihrer Umwelt bei den Wanderungen.
    Da sie bei ihrer zweiten Leidenschaft, dem Reisen, die Auswirkungen des Klimawandels bereits erfahren hat, ist eines ihrer Ziele die Menschen auf nachhaltige Fortbewegungsmöglichkeiten aufmerksam zu machen.

  • Alexander FlickerAlexander Flicker

    "Die großen Vorteile der Öffis? Ganz einfach: Ich beginne das Abenteuer beispielsweise in Pernegg und am Abend fahre ich dann von St. Marein wieder heim. Kein Stress mit Parkplätzen & Gebühren. Ich komme doppelt so weit, weil ich nicht wegen eines Autos am halben Weg umdrehen muss." - Alex, geboren 1987, aus Graz

Ausbau von Bahn zum Berg

Wie oben schon kurz angedeutet, möchten wir in den nächsten Monaten Bahn zum Berg auch in anderen Städten und Bundesländern einführen.

Wenn du jetzt Lust hast (ehrenamtlich) mitzumachen, dann schreib uns doch bitte eine Mail an kontakt@bahn-zum-berg.at!

Bahn zum Berg Verbreitung
Bahn zum Berg Verbreitung

Jede Stadt hat ihr eigenes Hauptverzeichnis:

Alle Tools wie die Fahrplanabfrage, die Kartendarstellung des GPX Tracks, etc können von allen gemeinsam genutzt werden. Das spart Arbeit.

Join us! :-)

4 Kommentare

  1. GANZ GROSSES DICKES KOMPLIMENT!
    Die Seite ist SPITZE! Wir wandern gerne, haben gerade unser Auto verkauft, und mit euren Ideen und Vorschlägen sparen wir uns viel Recherche-Arbeit! Perfekt!

  2. Sehr nette und ausführliche Berichte! Man merkt euch die Freude an den Aktivitäten auch beim Schreiben an. Ganz ist das Auto bei meinen Sachen noch nicht raus, aber es wird oft durch das Rad ersetzt

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.