Rauchbodenweg

Rauchbodenweg. Foto: Max Mauthner

Wie hat die Erschließung der Gesäuseberge begonnen? Es war der kühne Plan, die „K.K. Priv. Kronprinz Rudolf-Bahn“ zwischen Weyer und Rottenmann zu errichten. Die für den Steinkohle- und Kokstransport im Jahr 1873 fertig gestellte Strecke hatte den wunderbaren Nebeneffekt als Tourist neue Gegenden erkunden und erschließen zu können.

Auch heute ist es möglich, an Wochenenden und Feiertagen mit der Bahn in den Nationalpark Gesäuse mit seinem wilden Wasser zwischen steilen Felsen anzureisen, zum Wandern, Bergsteigen oder einfach um die Natur zu genießen.

Verbindungen mit Bahn und Bus von Linz

Wir empfehlen von Linz diese Verbindungen für die Hin- und Rückfahrten zur Tour.

Über die Pfeiltasten kannst du nach rechts und links bis 7 Tage in die Zukunft (und retour) blättern. Zum Live-Fahrplan kommst du über die Links mit den Haltestellennamen. Die alternativen Rückfahrmöglichkeiten sind durch hinauf und hinunter wischen anzuzeigen.

Mi. 1. Feb. 2023

Linz/Donau Hauptbahnhof
Gesäuse Bachbrücke/Weidendom
Gstatterboden im Nationalpark
Gstatterboden im Nationalpark
Gstatterboden im Nationalpark
Gstatterboden im Nationalpark

Do. 2. Feb. 2023

Linz/Donau Hauptbahnhof
Gesäuse Bachbrücke/Weidendom
Gstatterboden im Nationalpark
Gstatterboden im Nationalpark
Gstatterboden im Nationalpark
Gstatterboden im Nationalpark

Fr. 3. Feb. 2023

Linz/Donau Hauptbahnhof
Gesäuse Bachbrücke/Weidendom

Sa. 4. Feb. 2023

Linz/Donau Hauptbahnhof
Johnsbach Bahnhof
Gstatterboden im Nationalpark
Gstatterboden im Nationalpark
Gstatterboden im Nationalpark

So. 5. Feb. 2023

Linz/Donau Hauptbahnhof
Gesäuse Bachbrücke/Weidendom
Gstatterboden Bahnhof
Gstatterboden Bahnhof
Gstatterboden Bahnhof
Gstatterboden Bahnhof

Mo. 6. Feb. 2023

Linz/Donau Hauptbahnhof
Gesäuse Bachbrücke/Weidendom
Gstatterboden im Nationalpark
Gstatterboden im Nationalpark
Gstatterboden im Nationalpark
Gstatterboden im Nationalpark

Di. 7. Feb. 2023

Linz/Donau Hauptbahnhof
Gesäuse Bachbrücke/Weidendom
Gstatterboden im Nationalpark
Gstatterboden im Nationalpark
Gstatterboden im Nationalpark
Gstatterboden im Nationalpark
Lizenzhinweise

Nationalpark Gesäuse – wildes Wasser, steiler Fels

Eine gemütliche Möglichkeit, den alpinen Nationalpark Gesäuse kennen zu lernen und zu erkunden ist eine leichte Wanderung im Tal zwischen der Bahnhaltestelle Johnsbach im Nationalpark und dem kleinen Ort Gstatterboden.

Bahnhof Gstatterboden. Foto: Max Mauthner
Bahnhof Gstatterboden. Foto: Max Mauthner

Nach Ankunft in Johnsbach sind es ein paar Schritte zum Erlebniszentrum beim Weidendom mit unterschiedlichen Aktivitäten. Von hier startet einerseits ein Rundweg „Aulehrpfad“ durch die Lettmair Au, ein rollstuhlgerechter Erlebnisweg zur Leier und entlang des Johnsbaches der Themenweg „zum wilden John“. 

Enns. Foto: Max Mauthner
Enns. Foto: Max Mauthner

Vom Ausgangspunkt gelangt man über den Rauchbodenweg – kombinierter Wanderweg und Mountainbikestrecke – nach Gstatterboden und kann hier am Fuße der Nordwände der Hochtorgruppe im Nationalpark Gesäuse Pavillon mit Gesäuse-Schmankerln den Tag gemütlich ausklingen lassen.

Diese Tour kann man allein machen, der Ranger und Steindolmetscher Wolfgang Riedl begleitet Sie aber gerne auch mit einem gemütlichen und entdeckungsreichen Programm mit Aktionen für alle Sinne in die wilde Natur mit einer abschließenden Gesäuse-Spezialitätenverkostung vor der Rückreise. Kostenpunkt 26,00 €

Termine: Sonntag, 13. Juni 2021 | Sonntag, 22. August 2021 | Dienstag, 26. Oktober 2021

Tourdaten

Die Route in Zahlen:   1:30 Std Wandern   100 HM   100 HM   5 km   GPX Track

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.