Karl-Ludwig Haus

Hüttenhüpfen auf der Rax

Hüttenhüpfen auf der Rax aus der Sicht eines 13-Jährigen: Waxriegelhaus, Karl-Ludwig Haus, Habsburghaus, Neue Seehütte, Ottohaus und Raxseilbahn Gipfelhaus. Simon und seine Omi sind drei Tage sehr gemütlich unterwegs.

Anreise

Um 8:22 Uhr geht die Reise los in einem Regionalzug Richtung Payerbach-Reichenau. Bei der Ankunft um 10:08 Uhr wartet der bereits am Vortag bestellte Taxifahrer auf uns, welcher uns auf das Preiner Gscheid fährt. Unter der Woche fährt der Bus nur ganz in der Früh und am Nachmittag auf das Preiner Gscheid. Am Wochenende öfter.

Nach ca. 40 Minuten Fahrzeit geht es erst richtig los.

Hüttenhüpfen: Waxriegelhaus

Wir gehen zuerst den Weg zum Waxriegelhaus hinauf, neben welchem man auch, wenn es einem zu anstrengend ist, auf die Forststraße umsteigen kann, auf welcher es leichter aber länger geht.

Oben dann auf dem Waxriegelhaus kehren wir ein und nehmen noch einen Blick auf die Karte um sicher zu gehen, dass wir den richtigen Weg gehen. Als nächstes geht dann der Weg weiter auf den Schlangenweg welcher sich in engen aber nicht anstrengenden Serpentinen hinaufschlängelt. Neben dem Weg sehen wir dann auch noch Türkenbundlilien.

Türkenbundlilie
Türkenbundlilie

Weiter oben wird es plötzlich sehr windig und kalt und deshalb rüsten wir uns mit allen unseren Jacken aus. Nach dem windigen Stück gibt es dann eine Abzweigung bei der man sich entscheiden kann ob man den leichteren aber auch längeren Weg oder man den schnellen aber ein bisschen anstrengenden Weg gehen möchte. Ich persönlich rate zum schnelleren Weg, da es mit wenig Aufwand viel schneller geht.

Hüttenhüpfen: Karl-Ludwig Haus

Oben endlich angekommen stehen wir vor dem Karl-Ludwig Haus in dem unsere erste Übernachtung stattfindet. Weil wir so früh oben angekommen sind, gehen wir noch zur Raxkapelle und finden eine Überraschung: Zuerst nur wenige kleinere noch geschlossene Edelweiß! Dann gehen wir ein Stück weiter und plötzlich stehen wir mitten in einem Feld voller Edelweiß. Überall wo wir hinschauen: Schöne, blühende und große Edelweiß.

Edelweiß
Edelweiß

Nach der Übernachtung im Karl-Ludwig Haus und einem guten Müslifrühstück führt uns der Weg weiter zum Habsburghaus.

Panorama am Weg zum Habsburghaus
Panorama am Weg zum Habsburghaus

Auf dem Weg bleibe ich plötzlich stehen und traue meinen Augen nicht: Mitten am steinigen Weg liegt ein Stein mit einer versteinerten Urzeitschnecke drinnen!

Versteinerung
Versteinerung

Hüttenhüpfen: Habsburghaus

Im Habsburghaus bemerke ich dann plötzlich, dass ich die Karte von meinem Herrn Papa im Karl-Ludwig Haus vergessen habe. Da wir eh nichts vorhaben und wir wieder mal viel zu früh am Ziel waren, gingen wir wieder zurück zum Karl-Ludwig Haus. Am Weg sehen wir auch noch eine Gams vor uns vorbeihüpfen!

Gams am Berg
Gams am Berg

Also kommen wir zurück zum Karl-Ludwig Haus, wo sie schon mit unserer Karte warten. Danke heiliger Antonius! Wir machen im Karl-Ludwig Haus auch gleich eine Pause und trinken etwas. Die Leute machen dort eine sehr gute Karotten-Ingwer Suppe und auch selbstgemachte Limonaden.

Nun geht der Weg wieder zurück zum Habsburghaus, wo wir gleich einmal ein Paar Würstel essen. Am Abend spielen wir dann noch ein paar Spiele und dann verziehen wir uns in unser Zimmer. Wir bleiben absichtlich lange wach damit wir den Sonnenuntergang in den Bergen sehen können. Hat sich total ausgezahlt!

Sonnenuntergang in den Bergen
Sonnenuntergang in den Bergen

Aber belohnt werden wir nicht wirklich: direkt nach dem Sonnenuntergang folgt eine eisige Nacht. Ich konnte fast nicht einschlafen, weil ich zu müde war mir eine zweite Decke zu holen. Am nächsten Morgen essen wir dann nochmal ein erfrischendes Müslifrühstück, um uns für den Tag zu stärken.

Hüttenhüpfen: Neue Seehütte

Die Wanderung geht weiter: Zuerst gehen wir zur Neuen Seehütte, wo wir uns kurz mit einer guten Gulaschsuppe stärken.

Vorbei gehüpft: Ottohaus

Dann geht es weiter zum Ottohaus, wo wir aber nicht einkehren sondern abbiegen zum „Praterstern“, an dem es gerüchteweise auch viele Edelweiß geben soll. Und so ist es auch.

Edelweiß am Praterstern
Edelweiß am Praterstern

Hüttenhüpfen: Raxseilbahn

Die Wanderung neigt sich dem Ende zu, wir kommen zur Raxseilbahn. Wir kaufen uns gleich ein Ticket für 14:00 Uhr und unten dann nehmen wir den Bus um 14:30 Uhr, der uns um 14:45 Uhr beim Bahnhof Payerbach-Reichenau abliefert.

Tourdaten

Heimfahrt

Dort fährt dann der Zug um 14:55 Uhr ab und kommt um 16:40 Uhr in Wien an. Meiner Großmutter und mir hat unsere gemeinsame Wanderung sehr gut gefallen!

Ein Kommentar

  1. Zwei Anmerkungen:

    Die Strecke vom Karl-Ludwig Haus zum Habsburghaus ist ja selbst nicht tagesfüllend. Ein Abstecher auf die Heukuppe würde sich noch problemlos ausgehen.

    Die Strecke Neue Seehütte – Ottohaus ist am Felsabbruch oben mit mehr Höhenmetern verbunden, weil man so über alle Gipfel geht. Die Aussicht ist oben natürlich besser, dafür fast die ganze Zeit in der prallen Sonne.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.