Sonnschienhütte

Sonnschienalm

Auf der Sonnschienalm, in der Sonnschienhütte, kann man auch im Winter sehr schön ein Wochenende verbringen. Rundherum gibt es lohnende Ausflugsziele für Schneeschuhwanderer und Schitourengeher!

Es gibt dort – im Sommer wie im Winter – einige Ausflugsziele, sodass ich hier gar nicht erst darauf eingehe was wir konkret gemacht haben. Ich beschränke mich darauf unten ein paar Bilder zu posten und zu sagen: Sonne, Pulver – absoluter Wahnsinn!

Vielleicht noch etwas zur Erklärung: Wir haben an diesem Wochenende ein Experiment durchgeführt. Didi war mit Schneeschuhen unterwegs, ich mit Tourenschi. Über diese Kombination schreibe ich vielleicht extra etwas.

Aufstieg

Wir sind über die Russenstraße von Tragöss heraufgegangen, weil man bis Tragöss am Freitag Abend mit dem Bus fahren kann. Siehe auch den Beitrag zur Anreise.

Touren

Es gibt rundherum wirklich für jeden etwas – für Schneeschuhwanderer und Schitourengeher. Den ebenen Murmelboden, den einfachen Kleinen Ebenstein, den Ebenstein mit leichten Kletterpassagen am Schluss, den Polster mit Steilabfahrten, etc.

Eine gute Quelle für die verschiedenen Möglichkeiten findest du bei https://www.alpenvereinaktiv.com

Abstieg

Wir sind über die Häuslalm zum Bodenbauer abgestiegen. Der Grund: Wir haben damit spekuliert haben, dass wir von dort mit hoher Wahrscheiblichkeit von einem Autofahrer mitgenommen werden. Es gibt aber auch andere Möglichkeiten – siehe auch: Beitrag wie wir nach Hause gefahren sind.

Ein Tag auf der Sonnschienalm in Bildern

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.