Spaziergang Erlaufschlucht

Erlauf

Familienwanderung in der Erlaufschlucht in Purgstall. Zuerst essen wir beim Kurvenwirt, dann gehen wir eine Runde in der Erlaufschlucht. Die Kalorienbilanz bleibt mit der abschließenden Nachmittagsjause positiv.

Anreise


Um 10:30 fährt unser Zug am Wiener Hauptbahnhof Richtung Innsbruck ab. In Wien Meidling steigt meine Mutter noch zu – der nächste Halt ist bereits 30min später St. Pölten.

In St. Pölten kommen wir am Bahnsteig 5 an. Direkt gegenüber, auf Bahnsteig 4 fährt um 11:05 unser Zug Richtung Scheibbs ab.

Wir fahren eine Stunde bis Purgstall an der Erlauf, wo wir um 12:08 ankommen.

Purgstall an der Erlauf


Vom Bahnhof aus müssen wir zum Einstieg der Erlaufschlucht gehen.

Der schönste Weg führt der alten Stadtmauer entlang. Zu dieser führt direkt dem Bahnhof gegenüber die überdachte Brücke. Nach der Brücke gehen wir nach links, die Feichsen entlang flussabwärts.

Der Weg endet beim historischen Nordtor. Dort gehen wir zum Kurvenwirt zuerst einmal Mittag essen.

Nach dem Essen spazieren wir dem Feichsen Bach weiter entlang – vorbei am Schloß Purgstall – zum Eingang der Erlaufschlucht nahe der Feuerwehr, bzw. der Bowlinghalle (10min).

Erlaufschlucht


Es gibt einen Schotterweg am Rande der Schlucht oben. Wir gehen aber so schnell wie möglich in die Erlaufschlucht hinunter.

Der Weg unten, direkt neben dem Fluß ist markiert, rutschig und teilweise versichert.

Da Bilder mehr als tausend Worte sagen, hier ein paar Impressionen:

Der Steig ist schmal und manchmal recht rutschig.

Der Steig ist schmal und manchmal recht rutschig.

Blick flussabwärts

Blick flussabwärts

Der Weg ist sogar durchgehend markiert.

Der Weg ist sogar durchgehend markiert.

Ab und zu gibt es kurze Kletterstellen an denen Seile gespannt sind.

Ab und zu gibt es kurze Kletterstellen an denen Seile gespannt sind.

Erlauf

Erlauf

Pratersteg (zweite Brücke)

Pratersteg (zweite Brücke)

Wir queren die Erlach bei der zweiten Brücke und gehen flussaufwärts zurück. Hier gibt es keinen Weg unten in der Schlucht. Dafür gibt es zwei Aussichtsterrassen, die über den Fluss hinaus ragen.

Vom Anfang bis zum Ende der Runde sind wir ziemlich genau 2h unterwegs.

Die Anregung zu diesem Ausflug habe ich aus diesem Gipfeltreffen Beitrag.

Heimreise


Wir gehen von der Brücke der B25 wieder quer über den Hoferparkplatz zurück zum Kurvenwirt, wo wir uns noch eine kleine Nachmittagsjause gönnen, weil der nächste Zug erst in einer Stunde abfährt.

Um 16:40 steigen wir in den Zug nach Pöchlarn ein. Dort steigen wir in den Zug nach St.Pölten um. Von dort nach Wien, wo wir um 18:30 am Hauptbahnhof ankommen.

Ich werde mir diesen Ausflug für einen heißen Sommertag merken. Ich kann mir vorstellen, dass es im Sommer recht angenehm ist, neben der kühlen Erlauf zu wandern.

Ähnliche Beiträge

Tourdaten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.