Veitsch mit carsharing24/7

Gipfel der Hohen Veitsch

Die Hohe Veitsch ist mit öffentlichen Verkehsmitteln schlecht zu erreichen. Daher bin ich heute mit carsharing24/7 angereist und über den Goassteig eine Runde über die Veitsch gegangen.

Anreise mit carsharing24/7

  • Die Südbahnstrecke ist wegen eines Unfalls eingeschränkt passierbar.
  • Ich wollte nicht mit dem Schienenersatzverkehr fahren.
  • Ich war schon lange nicht mehr auf der Veitsch.
  • Ich wollte schon lange carsharing24/7 ausprobieren.

Daher habe ich mir gestern auf carsharing24/7 (eine Carsharingplattform für private PKWs) ein Auto ausgesucht und angefragt, ob ich es heute ausleihen kann. Wir haben vereinbart wann ich es holen komme und ich habe auf der Webseite um EUR 6,50 eine Versicherung abgeschlossen.

Heute um 6:30 bin ich zum Vermieter gegangen und wir haben den vorbereiteten Mietvertrag unterschrieben. Nachdem wir den Kilometerstand ins Fahrtenbuch eingetragen haben, hat er mir das Auto übergeben und ich bin losgefahren.

Hohe Veitsch


Als Ausgangspunkt wähle ich heute die Brunnalm. Ich möchte über den Goassteig aufsteigen, das Plateau entlang auf den Gipfel der Hohen Veitsch wandern und dann über das Graf Meran Haus und den Schallerweg wieder zum Auto zurück kehren.

Der Steig führt vom Ende des Parkplatzes am Waldrand entlang.

Der Steig führt vom Ende des Parkplatzes am Waldrand entlang.

Der Aufstieg gefällt mir gleich noch einmal so gut, weil ich den Nebel unter mir lasse.

Der Aufstieg gefällt mir gleich noch einmal so gut, weil ich den Nebel unter mir lasse.

Vor mir die steilste Stelle des Goassteigs.

Vor mir die steilste Stelle des Goassteigs.

Am Ende des Goassteigs komme ich nach 1:30h an.

Veitschalpe

Veitschalpe

Weitere 1:30h gehe ich zum Gipfel hinüber. D.h. vom Start am Parkplatz bis zum Gipfelkreuz brauche ich etwas über 3h.

Gipfelkreuz Hohe Veitsch

Gipfelkreuz Hohe Veitsch

Die Aussicht rundum ist grandios: Ich kann am Nachbarberg die Voistthalergasse entlang direkt auf die Voisthalerhütte schauen, die zufällig gerade von der Sonne angestrahlt wird. Der Ötscher dominiert im Norden, Schneealpe und Rax im Osten.

Abstieg Schallerweg


Vom Gipfel zum Graf Meran Haus sind es nur ein paar Minuten. Ich setze mich dort windgeschützt für eine Stunde in die Sonne.

Der Abstieg über den Schallerweg startet bei dem dezenten roten Pfeil und führt in Serpentinen hinunter.

Der Schallerweg umfasst 14 Serpentinen.

Der Schallerweg umfasst 14 Serpentinen.

Bis zum obersten Schlepplift (40min) ist die Wegführung klar. Ich bin das letzte Mal über die Schalleralm hinunter gegangen. Das war nicht besonders aufregend, weil es weitgegehend über einen Forstweg ging.

Diesmal gehe ich nach links, Richtung Sessellift. Ist auch nicht besonders aufregend. Der Weg ist nicht markiert und ich muss mehrmals die Lifttrasse queren. Ich vermute, dass der reguläre Weg über die Piste führt.

Das nächste Mal fahre ich mit dem Sessellift hinunter.

Schneekanone und Sessellift

Schneekanone und Sessellift

Vom Graf Meran Haus bis zur Brunnalm brauche ich 1:20h (inklusive 2x falsch abbiegen).

Kosten & Fazit


Den kleinen Toyota Yaris habe ich auf carsharing24/7 gefunden.

Den kleinen Toyota Yaris habe ich auf carsharing24/7 gefunden.

Ich habe heute 267km mit 3h Fahrt zurück gelegt. Dazwischen war ich fast 6h unterwegs (inkl. Pausen).

Für den Toyota Yaris habe ich EUR 6,50 für die Versicherung bezahlt, EUR 18,- für den Tag und EUR 0,10 pro Kilometer. D.h. der Ausflug hat mich EUR 51,20 gekostet.

Bei DriveNow hätte mich das 9h-Paket EUR 76,- gekostet. Da 200km darin inkludiert sind, hätten mich die zusätzlichen 67km noch EUR 19,43 gekostet – insgesamt also EUR 95,43.

Ich habe hier jetzt mit dem 9h Paket kalkuliert. Dieses wäre sich gerade ausgegangen. Wäre ich wirklich in der Situation gewesen, hätte ich entweder von Anfang an gleich das nächstgrößere Paket mit 24h / EUR 96,- genommen, oder wäre nicht entspannt eine Stunde in der Sonne sitzen geblieben.

Das „Problem“ bei den kommerziellen Carsharing Anbietern ist, dass sie klarerweise auch Geld für die Zeit verlangen müssen, in der das Auto am Parkplatz steht. Während einer 6-stündigen Wanderung würden ohne Paket bei DriveNow so alleine schon EUR 68,40 anfallen.

Ich bin also mit etwa der Hälfte der Kosten mittels carsharing24/7 weggekommen.

Fazit: Ich habe jetzt eine gute Alternative für Touren, die ich öffentlich nicht oder nur schwer erreichen kann!

Ähnliche Beiträge

Tourdaten

Ein Kommentar

  • Diesen Beitrag habe ich mit den Worten „Die Hohe Veitsch ist mit öffentlichen Verkehsmitteln schlecht zu erreichen. “ eingeleitet.

    Diese Formulierung hat mir auf Gipfeltreffen.at eine Rüge des Users QRP eingebracht: http://www.gipfeltreffen.at/showthread.php?80528-Hohe-Veitsch-Runde-%FCber-Goassteig-%2807-12-2015%29&p=918151&viewfull=1#post918151

    Er sagt (nicht unberechtigt), dass man auf die Veitsch von Westen, wie von Osten aus mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut aufsteigen kann. D.h. entweder von Seewiesen aus, oder von Mürzsteg.

    Ich bin diese Route(n) noch nie gegangen – vielleicht probier ich es einmal aus. In beiden Fällen ist der Zustieg jedenfalls deutlich länger, als von der Brunnalm aus. Entweder macht man also eine 2-Tagestour daraus (mit Übernachtung im Graf Meran Haus), oder man ist entsprechend konditionsstark.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.